Medizinische Kompressionsstrümpfe: Wie lange soll ich sie tragen?

Infos zur Trage- und zur Nutzungsdauer von medizinischen Kompressionstrümpfen

Medizinische Kompressionsstrümpfe: Wie lange soll ich sie tragen?

Wie lange am Tag und wie oft soll ich meine medizinischen Kompressionsstrümpfe tragen?

Für den optimalen Therapie-Erfolg sollten Sie Ihre medizinischen Kompressionsstrümpfe täglich tragen und waschen. Patienten mit venösen Beschwerden und chronisch venöser Insuffizienz (CVI) tragen ihre medizinischen Kompressionsstrümpfe von morgens bis abends, ein Leben lang. Dies gilt auch für Lymphödem- und Lipödem-Patienten.

Bei akuten Beschwerden, beispielsweise bei einer Venenentzündung, oder nach einer Venen-Operation (Krampfader-Entfernung, Krampfader-Verödung), sollte ebenfalls eine Kompressionstherapie eingeleitet werden. Die Dauer der Therapie wird dabei individuell von Ihrem behandelnden Arzt festgelegt.

Soll ich meine medizinischen Kompressionsstrümpfe auch nachts im Bett tragen?

Zum Schlafen ziehen Sie Ihre medizinischen Kompressionsstrümpfe bitte aus. Im Liegen muss ihr Venen- und Ihr Lymphsystem nicht gegen die Schwerkraft arbeiten. Das erleichtert den Blut- und Lymphabfluss. Außerdem regeneriert sich die Haut über Nacht – dies können Sie mit der Hautpflege medi night unterstützen.

Ausnahme: Nach einer Operation im Krankenhaus darf die Thromboseprophylaxe mit medizinischen Thromboseprophylaxestrümpfen auch nachts nicht unterbrochen werden. Durch die Bettruhe und die fehlende Aktivität der Wadenmuskelpumpe ist das Risiko zu groß: Es könnte sich ein Blutgerinnsel bilden und in der Folge zu einer Lungenembolie führen.

Verlieren medizinische Kompressionsstrümpfe ihre Wirkung?

Bei täglichem Tragen und Waschen behalten medizinische Kompressionsstrümpfe ihre Wirkung für circa sechs Monate. Danach lässt die Kompressionswirkung des Materials langsam nach. Deshalb steht dem Patienten bei medizinischer Notwendigkeit grundsätzlich nach einem halben Jahr eine Wiederversorgung zu.