Orthesen

Stabilisierung und Ruhigstellung von Gelenken

Orthesen von medi

Orthesen von medi

Orthesen unterstützen die Funktion von Gelenken wie Schulter, Knie oder Sprunggelenk. Sie werden zur Entlastung, Stabilisierung oder Ruhigstellung bei Reizzuständen, Verletzungen (zum Beispiel Bänderriss) oder nach Operationen eingesetzt.

medi bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Orthesen an. Der behandelnde Arzt verschreibt die Orthese bei Bedarf, das Fachpersonal im Sanitätshaus berät und passt die Orthese an. Darüber hinaus erhält der Patient dort wertvolle Tipps zum Anlegen, zur Reinigung sowie zum korrekten Tragen.

Einsatz von medi Orthesen

Je nach Einsatzgebiet wurden die Orthesen von medi indikationsgerecht entwickelt.

Handgelenksorthesen beispielsweise bieten durch den Einsatz von atmungsaktiven Materialien einen angenehmen Tragekomfort, der besonders an der Handinnenfläche spürbar ist.

4-Punkt-Knieorthesen weisen eine sehr leichte und flache Rahmen- und Gelenkbauweise auf. Innovative Polster halten sie sicher am Bein.

Bei Schulterverletzungen bietet medi verschiedenste Orthesen an, die den Heilungsprozess fördern. Hier gibt es eine breit gefächerte Auswahl von Schultergelenkorthesen über Schulter-Abduktionsschienen bis hin zu Lagerungskissen und aufblasbaren Schulter-Abduktionskissen.

Hyperextensionsorthesen für den Oberkörper lassen sich durch ihren patentierten Ratschenverschluss nicht nur leicht anlegen. Sie kommen auch nach Bandscheibenoperationen oder nach Bahandungen von Tumoren oder Metastasen an der Wirbelsäule zum Einsatz.

Mit der Kidz Serie hält medi auch für kleine Patienten das richtige Produkt bereit. Neben Halskrausen gibt es speziell entwickelte Klavikula-Bandagen, die das korrekte Zusammenwachsen des frakturierten Knochens durch eine Rückführung der Schulter fördern. Auch bei Verletzungen am Ellenbogen, am Handlegenk oder am Knie bietet medi das richtige Produkt für Kinder.