Schulterschmerzen

Schulterschmerzen

Akute oder chronische Schulterschmerzen entstehen durch Verletzung, Verschleiß oder andere krankhafte Veränderungen. Sie können bei Bewegung oder im Ruhezustand auftreten. Manche Menschen haben vor allem nachts und morgens nach dem Aufstehen Beschwerden im Schultergelenk und im Oberarm, andere eher unter Belastung. Ist beispielsweise die Schultermuskulatur schwach, besteht ein erhöhtes Risiko für Schulterschmerzen.

  •  

Anatomie der Schulter

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk des Menschen und deshalb besonders komplex und empfindlich. Doch wie genau funktioniert das Zusammenspiel zwischen Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochen der Schulter? Was ist die Rotatorenmanschette und welche Funktion haben die Schleimbeutel? Erfahren Sie mehr zur faszinierenden Anatomie der Schulter.

Anatomie der Schulter

Schulterluxation: Ausrenken der Schulter

Schulterluxation: Ausrenken der Schulter

Haben Sie gewusst, dass eine Schulter in seltenen Fällen bereits bei Alltagsbelastung oder im Schlaf auskugeln kann? Meist aber geschieht dies durch Krafteinwirkung, beispielsweise durch einen Sturz oder Unfall. Dabei können im umliegenden Gewebe Verletzungen beispielsweise am Kapsel-Band-Apparat, Nerven oder Gefäßen entstehen. Was tun, wenn die Schulter auskugelt? Wie gestaltet sich die Therapie? Gibt es Möglichkeiten, einer Schulterluxation vorzubeugen?

Mehr zur Schulterluxation
medi SAS multi Schulterorthese

Produkte bei Schulterbeschwerden von medi

Die Schulterorthesen und Bandagen von medi werden zur Entlastung oder Ruhigstellung – beispielsweise nach einer Operation – eingesetzt. Sie können den Heilungsprozess bei Schulterverletzungen und -erkrankungen unterstützen, Schulterschmerzen reduzieren und dazu beitragen, die Schulter wieder mobil zu machen – für mehr Lebensqualität.

Produkte bei Schulterschmerzen

Effektive Therapie nach einer Schulterverletzung

Skilangläufer Andreas Katz berichtet über seine Verletzung und den Heilungsprozess.

Weiter zum Erfahrungsbericht