medi Newsroom

Medical |

Kompressionstherapie bei Venenleiden sowie gleichzeitig peripherer arterieller Verschlusskrankheit und / oder Diabetes mellitus? Dann ist der neue medizinische Kompressionsstrumpf mediven angio von medi jetzt die sichere Lösung. Er ermöglicht die medizinische Kompressionstherapie bei begleitender leichter und mittelschwerer peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) und / oder Diabetes mellitus. Denn Patienten mit diesen Begleiterkrankungen leiden häufig unter Beschwerden an den Beinen, die medizinische Kompression muss deshalb optimal an die Bedürfnisse angepasst werden – hier setzt ...

medi News

Pressekontakt

Medical

Lisa Schwarz

Lisa Schwarz

+49 921 912-1737
+49 921 912-8772
l.schwarz@medi.de

CEP Sports

Timo Schnurr

Timo Schnurr

+49 921 912-2403
+49 921 912-8867
presse@cepsports.com

ITEM m6 Fashion

Jenny Iannelli

Jenny Iannelli

+49 921 912-1869
+49 921 912-8869
presse@item-m6.de

Datum Titel Ort
30.01.2021 10. Bochumer Lymphtag Bochum / hybrid
06.02.2021 Campus Lymphologicum Virtuell
22.02.2021 - 26.02.2021 65. Jahrestagung der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung - GTH Virtuell
24.02.2021 - 25.02.2021 future.gram Virtuelle Ausbildungsmesse
07.03.2021 - 09.03.2021 24. European Vascular Course Virtuell

Interviews

Generationenwechsel bei medi

Interview Generationenwechsel bei medi

 

Gemeinsam mit der Geschäftsführung leitet bei medi mit Miriam und Marcus Weihermüller sowie Philipp Schatz bereits die dritte Generation das Familienunternehmen in die Zukunft. Die Zusammenarbeit schätzen sie sehr, genauso wie den starken Zusammenhalt – gemeinsam wird an einem Strang gezogen. Für die drei ist das eine der Besonderheiten eines Familienunternehmens. Im exklusiven Interview mit dem Fachmagazin Gesundheitsprofi sprechen sie über das Erfolgsgeheimnis eines gelungenen Generationenwechsels, ihre unterschiedlichen Einstiege und Aufgabenbereiche bei medi sowie die Chancen für die Zukunft.

Interview lesen

medi Rehab one nach Kreuzbandriss

 medi Rehab one als posttraumatische Maßnahme nach Kreuzbandriss

 

Die 26-jährige DSV-Skifahrerin Marlene Schmotz kennt sich mit sportlichen Comebacks aus. Anfang 2020 verletzte sie sich erneut. Diagnose: Kreuzbandriss. Neben ihrem sportlichen Willen und den therapeutischen Behandlungen unterstützen medizinische Hilfsmittel ihre Regeneration – bereits vor der Operation. Zur Ödemreduktion im Knie hat Marlene Schmotz den medizinischen Kompressionsstrumpf medi Rehab one getragen, der sich kaum spürbar in ihren (Therapie-)Alltag integriert hat.

Interview lesen

 

Social Media

    Hintergrundinformationen

    medi auf einen Blick

    Mitarbeiter: 3.000 weltweit (davon 1.700 in Bayreuth)

    Produktion: Bayreuth (Deutschland), Whitsett (USA)

    25 Niederlassungen, Export in über 90 Länder

    über 320 Produktmarken / Patente

    Kooperationen: medi bayreuth, Deutscher Skiverband, Stephan Siegrist