circaid® – das Original in der medizinischen adaptiven Kompression

circaid® – das Original in der medizinischen adaptiven Kompression

Neu: mit Hilfsmittelnummer

  •  

circaid Online-Event: Save the date 19.01.2022

Das Jahr 2022 beginnt mit einem echten Highlight in der Kompressionstherapie: circaid juxtalite und circaid juxtafit werden in Deutschland mit Hilfsmittelnummer verfügbar sein. 

Wir laden Sie deshalb herzlich zum circaid Online-Event am 19. Januar 2022 ein. In einem abwechslungsreichen Programm erfahren Sie mehr über

  • den medizinischen, fachlichen Hintergrund zu medizinischen adaptiven Kompressionssystemen (MAK),
  • die Einsatzmöglichkeiten und Handhabung des circaid Produkt-Portfolios
  • und die Erfolgsgeschichten mit MAK.
     

Gleich anmelden  

Patientenindividuelle Kompressionstherapie

medi bietet eines der umfangreichsten Sortimente bei Kompressionsprodukten an – für eine patientenindividuelle Therapie bei phlebologischen und lymphologischen Erkrankungen. Zusätzlich zu den bewährten rund- und flachgestrickten mediven Kompressionsstrümpfen erweitert medi das Sortiment um medizinische adaptive Kompressionssysteme: circaid.

 

Dank des einfachen Handlings und der unelastischen Material-Eigenschaften sind circaid Produkte die Alternative zu herkömmlichen Kurzzugbinden und Mehrkomponenten-Systemen in der Entstauungstherapie von Lymphödemen und ausgeprägten venösen Ödemen. Außerdem: bei der Behandlung des Ulcus cruris venosum (offenes Bein) – empfohlen von der S2k-Leitline „Medizinische Kompressionstherapie“.1

circaid® – das Original in der adaptiven Kompression: Definiert einstellbarer Druck seit über einem Jahrzehnt

circaid® – das Original in der adaptiven Kompression: Definiert einstellbarer Druck seit über einem Jahrzehnt

Mithilfe des einzigartigen, integrierten Built-In-Pressure Systems (BPS) lässt sich der individuelle Kompressionsdruck präzise einstellen, kontrollieren und jederzeit nachjustieren. Dies ermöglicht eine konsistente Kompressionstherapie und sorgt dafür, dass die Versorgung nicht rutscht. Zudem wird die Ödemrückbildung wirksam gefördert.1 Dank der ineinandergreifenden Bänder ist die Handhabung einfach. Dies ermöglicht den entsprechend eingewiesenen Patienten, sich aktiv an ihrer Therapie zu beteiligen.

circaid® Built-In-Pressure System
Die Giraffe als tierische Inspiration: Geschichte der circaid® Produkte

Die Giraffe als tierische Inspiration: Geschichte der circaid® Produkte

Die Ehefrau des Gründers von circaid litt seit Jahren an einem Lymphödem. Der Ingenieur und Erfinder wollte ihr unbedingt helfen und wurde selbst aktiv. Das Ergebnis war die erste patentierte circaid Beinversorgung. Das Besondere: Die Haut der Giraffe diente dem Erfinder als Vorbild für ein einfallsreiches Kompressionssystem.

Giraffe und Kompression – die ganze Geschichte

circaid® Produkte in der Therapie phlebologischer Indikationen

In der Behandlung von Venenerkrankungen ist Kompression die Basistherapie.

circaid® juxtalite®: Entstauung venöser Ödeme und Behandlung des Ulcus cruris venosum

Eine häufige Begleiterscheinung bei Venenerkrankungen ist das Phlebödem. Zur initialen Ödemeduktion eignet sich circaid juxtalite. Die Kompressionsversorgung kommt bei Patienten mit ausgeprägten venösen Ödemen sowie bei der Behandlung des Ulcus cruris venosum zum Einsatz.

Alles zu circaid juxtalite

circaid® Produkte in der Therapie des Lymphödems

Die Kompressionstherapie ist einer der wichtigsten Eckpfeiler der Behandlung des Lymphödems: von der initialen Entstauungsphase bis hin zur Erhaltung der Therapie-Erfolgs. Die circaid juxtafit essentials Produkte kommen in der Entstauungsphase des Lymphödems zum Einsatz. 

circaid® juxtafit® essentials: Entstauung des Lymphödems

In der initialen Entstauungsphase von Bein- und Arm-Lymphödemen ermöglichen die adaptiven Kompressionsversorgungen eine aktive Beteiligung des Patienten an der Kompressionstherapie und eine effektive Entstauung.

Alles zu circaid juxtafit essentials

Quellen

1 Rabe E et al. S2k-Leitlinie: Medizinische Kompressionstherapie der Extremitäten mit Medizinischem Kompressionsstrumpf (MKS), Phlebologischem Kompressionsverband (PKV) und Medizinischen adaptiven Kompressionssystemen (MAK). Online veröffentlicht unter: www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/037-005.html (Letzter Zugriff 17.11.2021).