Medical
|

Optimierte Ellenbogentherapie mit medi Epico ROMs

Nach Produkt-Relaunch ab Januar erhältlich

Der Hersteller medi hat die Ellenbogenorthese medi Epico ROMs überarbeitet. Nach dem Produkt-Relaunch bietet sie ab Januar einen optimierten Sitz, wodurch das Drehzentrum des Orthesengelenks exakt mit dem natürlichen Drehzentrum des Ellenbogens übereinstimmt.

Das neue rutschfeste Oberarm-Polster sorgt für den sicheren Halt der Orthese. Die Polsterung ist jetzt anschmiegsamer und passt sich der individuellen Anatomie des Patienten optimal an. Die Rahmenkonstruktion aus Aluminium hat ein neues, modernes Design. Das geringe Gewicht der Orthese von nur 425 Gramm unterstützt ebenfalls den sicheren Sitz am Arm.

Die neue, breitere Handauflage ist deutlich komfortabler, zudem verbessert das hautfreundliche Material den Tragekomfort. Die Handauflage bietet auch Händen, die einen starken Schwellungszustand aufweisen, eine angenehme, sichere Lagerung und vermeidet unzuträgliche Pronations- und Supinationsbewegungen.

Frühfunktionelle Therapie mit medi Epico ROMs

Durch das bewährte Quick-Set-Gelenk kann die Bewegungsrange des Ellenbogens zwischen 0 Grad und 120 Grad in 10-Grad-Schritten in der Extension und Flexion begrenzt werden.

medi Epico ROMs zur konservativen und postoperativen Therapie

Die Ellenbogenorthese kommt immer dann zur Anwendung, wenn eine Einschränkung der Flexion und / oder Extension beziehungsweise der Pronation und Supination ärztlich indiziert ist. Dazu zählen beispielsweise eine operative Refixation der Seitenbänder (medial / lateral), Ellenbogenluxationen mit und ohne Fraktur, Seitenbandplastiken (medial / lateral), operativ versorgte Bizeps- und Trizepsrupturen sowie die Sicherung des Heilungsergebnisses nach prothetischen Versorgungen.
Die Orthese ermöglicht die frühfunktionelle, schrittweise Mobilisierung mit definierter Bewegungsbegrenzung des Ellenbogengelenks sowie die Immobilisierung des proximalen Radioulnargelenks.

Leitliniengerechte Versorgung mit medi Epico ROMs

Die Empfehlung der S2e-Leitlinie „Ellenbogen Erstluxation“ umfasst Orthesenversorgungen in der konservativen und postoperativen Therapie.1 Dabei sollte die Therapie der Ellenbogenluxation frühfunktionell erfolgen. Zur Vermeidung von Varus- und Valgusstress wird die Verwendung einer Bewegungsorthese wie der medi Epico ROMs als Therapiebaustein empfohlen.

Der Orthopädietechniker passt die Orthese an. Die Polster und Gurtbänder können individuell gekürzt werden. Die Epico ROMs ist in zwei Größen jeweils für den linken und rechten Arm erhältlich, die Größe richtet sich nach der Unterarmlänge. 

Die Verordnung medizinischer Hilfsmittel – wie Ellenbogenorthesen – ist frei von Budgets und Richtgrößen. Informationsmaterial für Ärzte gibt es im medi Kundencenter, Telefon 0921 912-977, E-Mail arzt@medi.de. Fachinformationen für den Sanitätsfachhandel können unter Telefon 0921 912-333, E-Mail auftragsservice@medi.de angefordert werden.

Surftipps:
www.medi.de/produkte/medi-epico-rom-s
www.medi.de/arzt/therapietipps/orthopaedische-therapie/ellenbogenschmerzen

1 Hackl M, Siebenlist S. S2e-Leitlinie Ellenbogen Erstluxation; Stand: 07/2018. Online veröffentlicht unter: www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/012-034l_S2e_Ellbogen-Erstluxation_2019-05.pdf (Letzter Zugriff: 28.11.2019)

medi – ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 2.700 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und darüber hinaus ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und orthopädische Einlagen. Zudem fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute gilt medi als einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel und liefert mit einem Netzwerk aus Distributeuren sowie eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com

Back

Ansprechpartner


Anke Kerner

0921 912-1138
0921 912-8138
a.kerner@medi.de

Kein Journalist?

Bei allgemeinen Anfragen zu medi und zu unseren Medical Produkten wenden Sie sich gerne an:

0921 912 750
0921 912 8192
verbraucherservice@medi.de

    Downloadbereich

    Mediathek

    Das könnte Sie auch interessieren