Hautarzt (Dermatologe)

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Hautarzt (Dermatologe)

Was ist ein Dermatologe?

Der Hautarzt (Dermatologe) ist zuständig für die Erkennung und Behandlung von Haut- und Geschlechtskrankheiten. Der Dermatologe widmet sich der Vorsorge, Nachsorge und Rehabilitation in Bezug auf Erkrankungen der Haut, der Schleimhäute und der Hautanhangsgebilde wie Nägel und Haare. Manche Dermatologen haben sich durch eine Weiterbildung zum Phlebologen (Venenarzt) spezialisiert.

Welche Erkrankungen behandelt der Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten?

Hauterkrankungen können unterschiedliche Ursachen haben. Deshalb erfordern Art und Ausprägung der Erkrankungen sowie die Komplexität der Haut und Schleimhäute ein breites Spektrum an Untersuchungsmethoden, Eingriffen und Behandlungsformen. Der Hautarzt behandelt je nach Diagnose konservativ und operativ. Häufige Themen in der Hautarztpraxis sind:

  • Hautbeschwerden, beispielsweise in Folge von Venenerkrankungen (zum Beispiel Venenschwäche und Krampfadern) sowie bei Lipödemen und Lymphödemen
  • Vorsorge, beispielsweise die Vorbeugung und Früherkennung von Hautkrebs
  • Geschlechtskrankheiten und sexuell übertragbare Krankheiten
  • Ästhetische Behandlungen wie Besenreiser, Narbenkorrekturen, beispielsweise nach Hautverletzungen, Verbrennungen oder Verätzungen

Die häufigsten Haut-Erkrankungen in der Dermatologie

Sie suchen einen Dermatologen in Ihrer Nähe?

Finden Sie einen Dermatologen in Ihrer Nähe mit der unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.

Dermatologe in Ihrer Nähe finden
 

Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Bei Notwendigkeit kann er medizinische Hilfsmittel (z. B. von medi) verordnen. Im medizinischen Fachhandel wird der Patient von geschultem Personal vermessen und erhält sein medizinisches Hilfsmittel für seine individuellen Bedürfnisse.

Hier geht's zur unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.