M.4s OA Knieorthesen medi Physiotherapie

M.4®s OA

Hartrahmenorthese zur Varus- / Valgusentlastung

  • Entlastung durch das 3-Punkt-Entlastungsprinzip
  • bewährte gelenknahe Varus- / Valgus-Einstellgelenke
  • Schmerzreduktion für gesteigerte Mobilität und Aktivität

Fachhändler finden   Medizinische Fachinformationen

M.4®s OA – Hartrahmenorthese zur Entlastung und Stabilisierung des Knies

Die M.4®s OA ist eine Hartrahmenorthese für das Knie. Patienten mit einer Varusfehlstellung (O-Bein) leiden meist an Schmerzen an der Knieinnenseite. Eine Valgusfehlstellung (X-Bein) wiederum führt häufig zu Beschwerden an der Knieaußenseite. Die M.4®s OA ermöglicht durch die gelenknahen Varus- und Valgus-Einstellgelenke eine Entlastung des Kniegelenks. Dabei hält das 3-Punkt-Entlastungsprinzip das Gelenk in der richtigen Achse und wirkt einem seitlichen Ausbrechen des Beins in die schmerzhafte Fehlstellung entgegen: Der Druck auf die schmerzhafte Gelenkseite wird verringert. Dadurch kann der Patient schrittweise mehr Mobilität und Aktivität im Alltag zurückgewinnen. Gleichzeitig wird das Kniegelenk mit dem 4-Punkt-Prinzip der M.4s OA Knieorthese stabilisiert.

M.4®s OA ist bei allen Indikationen geeignet, die eine Entlastung eines Kompartiments nach dem 3-Punkt-Prinzip, eine physiologische Führung und Stabilisierung nach dem 4-Punkt-Prinzip und gegebenenfalls eine Bewegungseinschränkung des Kniegelenks benötigen, zum Beispiel:

  • schwere mediale oder laterale Gonarthrose (mindestens Grad III) in Verbindung mit einer komplexen Bandinstabilität
  • vor HTO (Umstellungsosteotomie) zur unikompartimentellen Entlastung bei schwerer Gonarthrose (Brace-Test)
  • nach Knorpelchirurgie oder Knorpelaufbau
  • nach Meniskuseingriffen

Die Hartrahmenorthese für das Knie zeichnet sich durch die flache und leichte Aluminium-Rahmenbauweise aus. Dank der flachen Konstruktion kann die M.4®s OA oftmals bequem unter der Kleidung getragen werden. Zudem verfügt sie über Polster aus rutschhemmendem Material. Die Handhabung wird durch nummerierte Gurte vereinfacht und sicherer. Bewegliche Gurtösen unterstützen den richtigen Sitz am Bein. Das umfangreiche Keile-Set der M.4®s OA Knieorthese ermöglicht bei Bedarf eine individuelle Begrenzung der Streckung (Extension) oder Beugung (Flexion). Dank des umfangreichen Polstersets kann die Orthese an die Patientenbedürfnisse angepasst werden. Bewegliche Gurtösen passen sich bei Bewegung an und unterstützen den richtigen Sitz der Orthese am Bein.


  • In den Leistungen der Krankenkassen enthalten
  • Verordnung durch den Arzt

Eigenschaften

Produktvorteile

  • Entlastung des lateralen bzw. medialen Kompartiments durch 3-Punkt-Entlastungsprinzip
  • Stabilisierung des Kniegelenks durch 4-Punkt-Stabilisierungsprinzip
  • Individuell und einfach einstellbare Varus- / Valgus-Entlastung über gelenknahe Einstellgelenke
  • Anatomisch vorgeformte und möglichst verwindungssteife Rahmengeometrie.
  • Flache und leichte Rahmenkonstruktion für ein möglichst bequemes Tragen der Orthese unter der Kleidung.
  • Nummerierte Gurte für einfache und sichere Handhabung
  • Die beweglichen Gurtösen passen sich bei Bewegung flexibel an und unterstützen den richtigen Sitz der Orthese am Bein.
  • Limitierungsmöglichkeiten:
    - Extension: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°
    - Flexion: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°, 60°, 75°, 90°
    - Immobilisierung: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°

Zweckbestimmung

Rahmenorthese zur Entlastung und Stabilisierung des Kniegelenks.

Details

Standardfarben


Materialzusammensetzung

Avional, Verlours, Polyester, PU-Schaum

Größen


Größen

XS
S
M
L
XL
XXL

Varianten

Varus
Valgus
Links
Rechts

Medizinische Fachinformationen

Indikationen

Alle Indikationen, die eine Entlastung eines Kompartiments nach dem 3-Punkt-Prinzip, eine  physiologische Führung und Stabilisierung nach dem 4-Punkt-Prinzip und ggf. eine Bewegungseinschränkung des Kniegelenks benötigen, wie z.B.:

  • Schwere mediale oder laterale Gonarthrose (mind. Grad III) in Verbindung mit komplexer Bandinstabilität
  • Vor HTO (Umstellungsosteotomie) zur  unikompartimentellen Entlastung bei schwerer Gonarthrose (Brace-Test)
  • Nach Knorpelchirurgie oder Knorpelaufbau
  • Nach Meniskuseingriffen

Kontra-Indikationen

Beidseitige Gonarthrose

23.04.04.2003

Schwere mediale oder laterale Gonarthrose (mind. Grad III) in Verbindung mit komplexer Bandinstabilität
Zuverlässige Druckverschiebung und Entlastung betroffener Strukturen durch gelenknahe Varus- / Valgus-Einstellgelenke mit 3-Punkt-Prinzip. medi Sorglospaket: immer neue und auf Keimarmut geprüfte Orthese.
Rezeptbeispiel

Hilfsmittelnummer

23.04.04.2003

Infomaterial

Datei-Downloads

Weitere Werbemittel für medi Produkte oder Gesundheitsthemen finden Sie in unserem Service-Bereich.

Werbemittelbestellung

Videos

medi M.4®s OA Knieorthese – Anleitung für Anwender

Gonarthrose Orthese medi M.4®s OA – Schulungsvideo für Fachpersonal