Osteoporose - leitliniengerechte Therapie mit Orthesen

Laut Weltgesundheitsorganisation zählt Osteoporose zu den zehn häufigsten Erkrankungen weltweit

Spinomed Rückenorthese Osteoporose Biofeedback

Osteoporose in Deutschland

In Deutschland sind derzeit etwa sieben Millionen Menschen betroffen – Tendenz steigend.

Die Osteoporose-Leitlinie des Verbands der Deutschsprachigen Osteologischen Fachgesellschaft empfiehlt im Rahmen der Prävention und Therapie osteoporotischer Wirbelkörperfrakturen neben den klassischen medikamentösen Therapieansätzen ausdrücklich den Einsatz Wirbelsäulen aufrichtender Rückenorthesen.

Rückenorthese zur Therapie von Osteoporose

Mit der Spinomed Rückenorthese beginnt die Kräftigung der Muskeln sofort. Denn im Vergleich zu üblichen Korsetts oder Miedern aktivieren sie die Rücken- und Bauchmuskulatur. Der Oberkörper wird dadurch nachhaltig aufgerichtet. Die zugelastischen Materialien üben gemeinsam mit der Rückenschiene spürbare Zugkräfte auf den Becken- und Schulterbereich aus. Verfallen Patienten also in eine Fehlhaltung (Rundrücken), werden sie von ihrer Orthese durch sanften Druck automatisch an die richtige Haltung erinnert. Diesen Vorgang nennt man Biofeedback.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserer medi Rückenorthese Spinomed.

War dieser Artikel hilfreich?