Varianten bei mediven Kompressionsstrumpfhosen

Vielfalt in der Therapie

Leibteile für Kompressionsstrümpfe

mediven® Kompressionsstrumpfhosen in unterschiedlichen Ausführungen

Neben Kompressionsstrümpfen gibt es auch Kompressionsstrumpfhosen. Je nach Anatomie oder speziellen Anforderungen bietet medi bei Kompressionsstrumpfhosen unterschiedliche Leibteile an.

Jahrelange Erfahrung sowie Rückmeldungen von Patienten, Ärzten und Sanitätshäusern haben dazu beigetragen, dass medi heute eine Vielzahl an patientenindividuellen Lösungen hat. Wir stellen einige Beispiele vor.

Lassen Sie sich in Ihrem Sanitätshaus zum vollständigen Sortiment beraten.

Strumpfhose mit kompressivem Leibteil

Für Patienten mit beispielsweise hohem Leibteilumfang oder Beckenvenenthrombose bietet medi Kompressionsstrumpfhosen mit kompressivem Leibteil an.

Umstandshose für Schwangere

Begleitet werdende Mütter durch die gesamte Schwangerschaft: Die mediven Umstandshose wächst mit dem Babybauch.

Spezielle Leibteile bei Kompressionsstrumpfhosen

Auch für Patienten mit Stoma, Dauerkatheter oder hochliegenden Thrombosen hat medi verschiedene Möglichkeiten mit speziellen Leibteilen. Das sind nur einige Beispiele:

  • Hose mit Stoma-Loch: Mit Aussparung im Leibteil für ein Stoma
  • Einbeinhose: Als Alternative zur Hüftbefestigung oder zum Haftband und bei hochliegenden Thrombosen
  • Hose mit offenem Schritt: Bei stark eingeschränkter Beweglichkeit, Inkontinenz, Dauerkatheter und gynäkologischen Mykosen
  • Verschiedene Zwickel-Varianten: Bei maßangefertigten Hosen
  • Hose für Herren: Anatomisch geformt für mehr Tragekomfort, auch mit Eingriff

Hosenabschlüsse: Perfektion bis zum Hosenbund

Für größtmöglichen Tragekomfort kann der Patient bei den flachgestrickten Versorgungen zwischen verschiedenen Hosenabschlüssen (Bündchen) wählen.