Arbeiten in der Konfektion

Tätigkeitsbereich und Teamleben: Virtuosen an der Nähmaschine

Konfektion nähen Nicole Popp

Konfektionieren: Vom Strick-Rohling zum Strumpf

Die Konfektion ist ein Teil der Produktion bei medi. Ausgebildete Näher und Näherinnen sowie Leger und Legerinnen fertigen dort per Hand Kompressionsstrümpfe und -strumpfhosen aus den maschinell hergestellten rundgestrickten Rohlingen: An Spezial-Nähmaschinen schließen sie Fußspitzen, schneiden und nähen Zwickel, riegeln Haftbänder und befestigen diese am oberen Rand der Schenkelstrümpfe.

Weiterhin werden alle Arbeitsprozesse in der Endkontrolle geprüft, damit jeder Kunde ein einwandfreies ich-fühl-mich-besser-Produkt erhält. Wichtige Schnittstellen im Unternehmen sind die Abteilungen

Textil und Modenäher: Qualifikationen für das Berufsfeld Konfektion Rundstrick

Wir beschäftigen ausgebildete Näherinnen und Näher. Teilweise absolvierten die Mitarbeiter ihre Ausbildung bei medi (Ausbildung Textil- und Modenäher/-in oder im Trainingsprogramm für Quereinsteiger zum / zur Näher / -in). Für weitere Tätigkeiten, beispielsweise im Bereich Endkontrolle, werden neue Kollegen intensiv eingearbeitet. Das medi interne Trainingsprogramm für Quereinsteiger optimieren wir dabei laufend.

Offene Stellen in der medi Rundstrick Konfektion

Im Interview geben Silvia Hennicke (Leitung Konfektion Rundstrick) und Nicole Popp (Textil- und Modenäherin in der Strumpffertigung sowie Ausbilderin der Quereinsteiger in der Konfektion) Einblicke ins Abteilungs- und Teamleben der medi Rundstrick Konfektion.

Warum sind Sie stolz auf Ihre Mannschaft?

Silvia Hennicke: „Ich freue mich, ein dynamisches, verantwortungsvolles, engagiertes und flexibles Team zu haben. Wenn’s hart auf hart kommt, sind wir füreinander da. In der Konfektion Rundstrick helfen und tauschen sich die Teamleiter untereinander aus und unterstützen mit Personal – wenn der Bedarf dies erfordert.“

Was treibt das Team an?

Nicole Popp: „Herausforderungen! Wir möchten immer noch besser werden. Das gelingt uns, weil wir in verschiedenen Lösungen denken. Dann versuchen wir stets, die beste zu finden. Am Ende soll es eine Win-Win Situation für alle beteiligten Seiten sein.“

Welche Voraussetzung braucht es, um Spaß an der Arbeit in Ihrem Team zu haben?

Konfektion nähen Nicole Popp

Nicole Popp: „Unser Team besteht aus neuen und langjährigen Mitarbeitern. Wir haben Unternehmenszugehörigkeiten zwischen sechs Monaten und 40 Jahren! Um in dieses gute Miteinander der verschiedenen Generationen zu passen, sollte ein neues Teammitglied Engagement, Vertrauen, Hilfsbereitschaft, Lust, neue Wege zu gehen und eine Portion Humor mitbringen. Wir beschäftigen in Voll- und Teilzeit. Vor allem unseren Mamas ermöglichen wir die Rückkehr in Teilzeit nach der Elternzeit.

Silvia Hennicke: „Auf unsere medi „Eigengewächse“ sind wir besonders stolz. Nicole ist eines davon: 2009 begann sie mit einer Ausbildung zur Textil- und Modenäherin. Heute ist sie auf aufgrund ihres fachlichen Know-hows und ihres persönlichen Engagements die Beauftragte für unsere Quereinsteiger in der Rundstrick-Konfektion.“

Sind Sie gerne bei medi, wenn ja warum?

Nicole Popp: „Ja – weil‘s Spaß macht und ich stolz darauf bin, im Schaufenster des Sanitätsfachhandels medi Produkte zu sehen. Mit unserer Arbeit tragen wir einen großen Teil dazu bei, dass Menschen sich wohlfühlen und an Lebensqualität gewinnen.“

Was bedeutet der medi Spirit für Sie?

Nicole Popp: „Die Menschlichkeit bei der täglichen Arbeit. Bei uns gilt das Motto ‚Einer für alle, alle für einen‘: Ich habe sehr nette und hilfsbereite Kolleginnen und Kollegen und ich darf ein Teil des Ganzen sein.“

Welche medi Benefits nutzen Sie?

Nicole Popp: „Als Beauftragte für unsere Quereinsteiger genieße ich wertvolle Weiterbildungen. Darüber hinaus nutze ich täglich unsere Kantine, ich nehme am „Push your body-Sportkurs“ teil und profitiere vom Zuschuss zur Kinderkrippe.“

Sind Sie selbst Fans der medi Produkte?

Nicole Popp: „Ja sehr! Ich trage selbst gerne Kompressionsstrümpfe zur Vorbeugung. Sie sehen gut aus und fühlen sich gut an. Während der Schwangerschaft war ich froh, Kompressionshosen zu tragen, da ich Wassereinlagerungen in den Beinen hatte.“

Sind Sie gerne in Bayreuth (und Umgebung)?

Nicole Popp: „Ich bin in der Nähe geboren und finde es landschaftlich sensationell. Meine ganze Familie ist in der Nähe und medi ist quasi mein Nachbar.“

Sind Sie Fan des Basketball-Teams medi Bayreuth?

Nicole Popp: „Ich verfolge die Berichte in den Medien. Als Mami kann ich leider nicht die ganze Saison in der Halle verfolgen. Manchmal habe ich das große Glück bei der firmeninternen Verlosung eine Karte zu gewinnen – und dann gehört der Abend mir!“