Kompressionsstrümpfe im Krankenhaus

Thromboseprophylaxe bei eingeschränkter Mobilität

Kompressionsstrümpfe im Krankenhaus - Kompressionsstrümpfe im Krankenhaus

Für mehr Sicherheit während des Klinikaufenthalts

Bei immobilen und bettlägerigen Patienten verlangsamt sich der Rückstrom des Blutes zum Herzen. Dies kann dazu führen, dass das Blut in den Venen gerinnt und sich ein Blutgerinnsel (Thrombus) bildet. Geschieht dies in den Venen der tiefliegenden Bein- oder Beckenmuskulatur, handelt es sich um eine tiefe Beinvenenthrombose. Löst sich das Gerinnsel von der Venenwand, kann es mit dem Blutstrom in die Lunge gelangen: eine Lungenembolie kann tödlich sein.
Thromboseprophylaxestrümpfe wirken der Bildung von Blutgerinnseln entgegen. Sie sind fester Bestandteil der gängigen Thromboseprophylaxemaßnahmen in Kliniken.