Krankenschwester Patientin Bett Krankenhaus

mediven® thrombexin® 18

Medizinischer Thromboseprophylaxestrumpf mit 18 mmHg

  • antibakterielle Fußspitze
  • weiches, atmungsaktives Gestrick
  • sicherer Sitz dank Silikon-Noppenhaftband

  Medizinische Fachinformationen

Der Testsieger unter den MTPS (medizinische Thromboseprophylaxestrümpfe)

mediven® thrombexin® 18 ist ein klinischer Kompressionsstrumpf, der zur physikalischen Thromboseprophylaxe im Krankenhaus zu Anwendung eingesetzt kommt. Die Einsatzgebiete des mediven® thrombexin® 18 sind:

  • physikalische Thromboseprophylaxe bei immobilen Patienten – prä-, intra- und postoperativ3, 4, 5, 6 
  • Prävention und Therapie von postoperativen und posttraumatischen Ödemen7, 8

Immobile Patienten haben besondere Anforderungen während des Krankenhaus-Aufenthalts: Durch die Inaktivität der Wadenmuskelpumpe sinkt die Geschwindigkeit des venösen Blutrückflusses zum Herzen. Dadurch steigt das Risiko einer Thrombose und der postoperativen und posttraumatischen Ödembildung. Normierte Kompression, mit einem graduierten Druckverlauf, wirkt auf die Venen und das Gewebe. Dies fördert den Blutfluss zurück zum Herzen und kann postoperative sowie posttraumatische Ödeme reduzieren und Thrombosen effektiv verhindern.

Voraussetzung für eine wirksame Thrombose- und Ödemprophylaxe ist der von distal nach proximal abfallende Druckverlauf. In einem Vergleichstest1 erzielte mediven thrombexin 18 die besten Ergebnisse hinsichtlich biomechanischer Eigenschaften wie des Druckverlaufes. Die Autoren betonen, dass der Testsieger der medizinische Thromboseprophylaxestrumpf (MTPS) der Firma medi ist. Einzig dieser Strumpf konnte alle Testkriterien erfüllen.2 Der mediven® thrombexin® bietet sowohl für Patienten als auch für Pflegepersonal Vorteile:

Die hohe Elastizität und das besonders weiche und atmungsaktive Gestrick mit antibakterieller Fußspitze geben ein angenehmes Tragegefühl.

Das Silikon-Noppenhaftband mit Größenindikator sorgt für einen sicheren Sitz. Das farbcodierte Größensystem und der Indikator am Haftband geben Hilfestellung bei der Größenbestimmung und beim Anlegen der Strümpfe. Die Fersenmarkierung ermöglicht außerdem die korrekte Positionierung des mediven® thrombexin® 18. In der besonders gefährdeten Fersenregion besteht der mediven® thrombexin® 18 aus einer aufgeflauschten Softferse sowie aus hochkapillarem Material. Dieses leitet die Feuchtigkeit von der Haut ab, sodass sich das Risiko einer Mazeration reduziert. Übrigens: mediven® thrombexin® 18 ist geeignet für Oberschenkelumfänge bis 100 cm.


Eigenschaften

Produktvorteile

  • Anatomisch gestrickter Strumpf mit exakt definiertem Kompressionsverlauf
  • Antibakterielle Fußspitze
  • Inspektionsöffnung an der Fußunterseite zur einfachen Kontrolle der Durchblutung sowie Reduzierung des Sturzrisikos
  • Optimale Versorgung dank Silikon-Noppenhaftband mit Größenindikator
  • Aufgeflauschte Softferse zur Druckentlastung
  • Fersenmarkierung zur einfachen und  korrekten Positionierung
  • Farbcodiertes Größensystem für schnelle und einfache Auswahl der Strumpfgröße
  • Geeignet für Oberschenkelumfänge bis 100 cm
  • Auch mit Hüftbefestigung verfügbar

Vorteile

  • Bei korrekter Anlage vermeidet das Textilgewebe schmerzhafte Einschnürungen und Fensterödeme 9
  • Einfache Handhabung und Zeitersparnis entlasten das Pflegepersonal und optimieren die Patientenversorgung 8, 10
  • Erhöhte Compliance durch hohe Elastizität und das besonders weiche, hautfreundliche und atmungsaktive Gestrick 11
  • Hohe Wirtschaftlichkeit durch mehrfache Verwendbarkeit 12

Zweckbestimmung

Rundgestrickter klinischer Kompressionsstrumpf zur Kompression der unteren Extremitäten, hauptsächlich zur Vorbeugung von Erkrankungen des Venensystems.

Details

Standardfarben


Längen

  • Kniestrumpf
  • Oberschenkelstrumpf

Materialzusammensetzung

18 % Elastan
82 % Polyamid
Latexfrei

Größen

Masstabelle mediven thrombexin 18

Größen

AD:
XS – L-X

AG:
XS – XL-X

AG mit Hüftbefestigung:
S – L-X

Hinweis: Bei den Maßangaben werden zugunsten einer besseren Handhabung und Lesbarkeit ganze Zentimeterwerte angegeben. Die sich daraus ergebenden Lücken sind durch Mess- und Fertigungstoleranzen abgedeckt. Bei der Maßbestimmung gelten die international anerkannten Rundungsregeln (abrunden bis 4 / 10, aufrunden ab 5 / 10). Bei der Gestaltung der vom Hersteller zur Verfügung gestellten Papiermaßbänder wurde dies bereits berücksichtigt.

Kompressionsklasse

18 mmHg

Varianten

Kniestrumpf (AD)
Oberschenkelstrumpf (AG)
Oberschenkelstrumpf (AG) mit Hüftbefestigung

Medizinische Fachinformationen

Indikationen

  • Physikalische Thromboseprophylaxe bei immobilen Patienten - prä-, intra- und postoperativ 3, 4, 5, 6
  • Prävention und Therapie von postoperativen und posttraumatischen Ödemen 7, 8

Kontra-Indikationen

  • Fortgeschrittene periphere arterielle Verschlusskrankheit (wenn einer dieser Parameter zutrifft: ABPI < 0,5, Knöchelarteriendruck < 60 mmHg, Zehendruck < 30 mmHg oder TcPO2 < 20 mmHg Fußrücken)
  • Dekompensierte Herzinsuffizienz (NYHA III + IV)
  • Septische Phlebitis
  • Phlegmasia coerulea dolens
  • Massive Beinödeme

Besondere Aufmerksamkeit bei:

  • Ausgeprägten nässenden Dermatosen
  • Unverträglichkeit auf Kompressionsmaterial
  • Schweren Sensibilitätsstörungen der Extremität
  • Fortgeschrittener peripherer Neuropathie (z. B. bei Diabetes mellitus)
  • Primär chronischer Polyarthritis

Zubehör

Quellen anzeigen

1 Wegener U et al. Biomechanische Charakterisierung von medizinischen Thromboseprophylaxestrümpfen (MTPS). Gefäßchirurgie 2013;5(18):278–286.
2 Kraft M. Pressemeldung Medical Data Institute GmbH 2013: Experten wollen Nutzen von Medizinischen Thromboseprophylaxestrümpfen besser erforschen. Expertengruppe „Thromboseprophylaxe“ gibt erste Testergebnisse bekannt und kündigt weitere Untersuchungen an. Online veröffentlicht unter https://www.presseportal.de/pm/79730/2473640 (Letzter Zugriff 11.03.2019).
3 Sachdeva A et al. Graduated compression stockings for prevention of deep vein thrombosis. The Cochrane database of systematic reviews 11 2018:CD001484.
4 Kroeger K et al. Medizinische Thromboseprophylaxestrümpfe – große Wirkung in Zulassungsstudien von Edoxaban. Zentralblatt fur Chirurgie 2017;142(5):492–495.
5 Balajadia BC. Graduated Compression Stockings in the Prevention and Treatment of Deep Vein Thrombosis. IJIR 2017;3:576–586.
6 Rabe E et al. Indications for medical compression stockings in venous and lymphatic disorders: An evidence-based consensus statement. Phlebology 2018;33(3):163–184.
7 Winge R et al. Compression therapy after ankle fracture surgery: a systematic review. European journal of trauma and emergency surgery: official publication of the European Trauma Society 2017;43(4):451–459.
8 Khoshgoftar Z et al. Comparison of compression stocking with elastic bandage in reducing postoperative edema in coronary artery bypass graft patient. J Vasc Nurs 2009;27(4):103–106.
9 Partsch H et al. Compression for leg wounds. The British Journal of Dermatology 2015;173(2):359–369.
10 Macintyre, L. et al. How can the pressure in anti-embolism stockings be maintained during use? Laboratory evaluation of simulated 'wear' and different reconditioning protocols: International journal of nursing studies 2016;64:19–24.
11 Glod, A. (2019): Kompression in der Wundbehandlung bei Ödemerkrankungen. In: vasomed 31. (2), S. 82–92.
12 Amin E E et al. Clinical and economic impact of compression in the acute phase of deep vein thrombosis. Journal of Thrombosis and Haemostasis 2018; 16: 1555–1563.