Gonarthrose

Gonarthrose und Arthrose (Gelenkverschleiß) im Knie können durch richtiges Verhalten gemildert werden

Kniearthrose Illustration

„Arthrose-Favorit“ Kniegelenk

Gonarthrose oder Arthrose (Gelenkverschleiß) im Knie ist eine schmerzhafte, nicht entzündliche, nicht umkehrbare Verschleißerkrankung des Kniegelenks, die durch die Abnutzung des Gelenkknorpels entsteht.

Ursachen für eine Gonarthrose

Die Hauptursachen für eine Gonarthrose sind:

  • Unfälle beim Sport und in der Freizeit
  • Überlastung durch schwere körperliche Arbeit
  • eine angeborene Fehlstellung der Gelenke
  • Stoffwechselstörungen
  • Übergewicht

Das Kniegelenk verbindet den Oberschenkelknochen mit dem Unterschenkelknochen. An den Enden beider Knochen sind Knorpel, die von einer Gelenkkapsel zusammengehalten werden. Für die Stabilität im Kniegelenk sorgen Muskeln, Sehnen und Bänder.

Tipps für Menschen mit Kniegelenksarthrose

Die folgenden Tipps wurden für Menschen mit Kniegelenksarthrose zusammengestellt, sind aber auch für Menschen mit anderen Arthrose-Arten hilfreich:

Schuhe

Tragen Sie Schuhe, die Ihnen ausreichend Halt geben. Geschlossene Schuhe sind besser als offene Schuhe oder Sandalen. Niedrigere Absätze sind besser für das Kniegelenk. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Schuhsohlen und Absätze nicht abgelaufen oder einseitig abgenutzt sind. Lassen Sie Ihre Sohlen und Absätze regelmäßig reparieren.

Gehstock

Benutzen Sie einen Gehstock. Das Abstützen auf einem Stock kann das Kniegelenk um bis zu 30 Prozent entlasten. Der Stock sollte immer auf der gesunden Seite getragen werden.

Aufstehen

Stützen Sie sich beim Aufstehen mit den Armen ab. Das Körpergewicht lastet so nicht plötzlich allein auf den Beinen. Nach längeren Sitzpausen (zum Beispiel Autofahrten, Kino oder Konzert) sollten Sie das Kniegelenk vor dem Aufstehen einige Male bewegen.

Treppensteigen

Steigen Sie die Treppen langsam hinauf und hinab. Stützen Sie so viel Gewicht wie möglich auf das Geländer.

Sitzen

Strecken Sie im Sitzen das Bein nach Möglichkeit durch. So drückt die Kniescheibe weniger an die Oberschenkelrollen.

Pausen

Gönnen Sie sich regelmäßig Sitzpausen. Nach jeder Stunde auf den Beinen sollten Sie fünf bis zehn Minuten im Sitzen pausieren.

Tragen

Tragen Sie keine schweren Taschen, Kisten oder Getränkekästen. Das Gewicht lastet nicht nur auf Ihrem Oberkörper, sondern auch auf Ihren Beinen.

Geeignete Sportarten für Patienten mit Kniegelenksarthrose

Radfahren: Fahrradtraining – auch auf einem Hometrainer oder Ergometer – ist als Sportart für Gonarthrose-Patienten besonders geeignet, da das Kniegelenk einer gleichmäßigen Bewegung ausgesetzt wird, ohne das Körpergewicht tragen zu müssen. Wählen Sie dabei möglichst kleine Gänge, um das Kniegelenk so wenig wie möglich zu belasten. Stellen Sie Ihren Fahrradsattel so ein, dass Sie mit den Fersen gerade auf dem Pedal stehen.

Walking: Walking ist für Menschen mit Kniegelenksarthrose die Alternative zum Jogging, da beim Walking die Belastung der Gelenke niedriger ist. Beim Joggen wirkt das 2,5 bis 3-Fache des Körpergewichts auf die Gelenke, beim Walken nur das 1- bis 1,5 Fache des Körpergewichts. Wichtig ist es, Schuhe mit ausreichender Stützfunktion und überdurchschnittlicher Dämpfungseigenschaft zu tragen. Waldböden, Feldwege oder Sandwege sind besser geeignet als Asphaltböden.

Aquajogging: Für Arthrose-Patienten ist Bewegung im Wasser besonders empfehlenswert, da sich durch den Auftrieb des Wassers die Belastung auf das Gelenk deutlich reduziert. Eine höhere Wassertemperatur von etwa 30 Grad Celsius wirkt sich ebenfalls positiv aus. Aquajogging ist mit Auftriebsweste auch bei Arthrose als Bewegungstraining möglich. Durch den Auftrieb des Wassers werden die Gelenke vollständig entlastet und gleichzeitig die Muskulatur trainiert. Aquajogging hat auch positive Auswirkungen auf das Herzkreislaufsystem und den Stoffwechsel.

Schwimmen: Schwimmen ist wie Aquajogging durch den Auftrieb des Wassers sehr gut für Arthrose-Patienten geeignet. Für Gonarthrose-Patienten ist Kraulschwimmen der empfehlenswerteste Schwimmstil. Die Bewegung der Beinmuskulatur beim Kraulschwimmen ist für den Muskelaufbau bei Kniegelenksarthrose besser geeignet als die Scherbewegung beim Brustschwimmen. Auch beim Schwimmen ist eine höhere Wassertemperatur empfehlenswert.

medi M.4s OA Knieorthese - Anleitung für Anwender

In unserem Video erfahren Sie, wie Orthesen helfen können, das Knie zu entlasten.

Orthesen finden sowohl in der postoperativen Therapie, als auch in der konservativen (nicht-operativen) Behandlung ihren Einsatz.

Orthesen schützen das Bein vor dem seitlichen Ausbrechen, um die schmerzhaften Bereiche des Kniegelenkes zu entlasten.

Quellen:

Klein, Dr. med. Christoph (2014): Orthopädie für Patienten. Medizin verstehen. Remagen: Verlag Michels-Klein

Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Bei Notwendigkeit kann er eine Orthese verordnen. Im medizinischen Fachhandel wird der Patient von geschultem Personal vermessen. Die Orthese wird anschließend individuell auf den Patienten angepasst.

Hier geht's zur unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.

Fachhändlersuche

medi Händlerfinder

Bei diesen Händlern können Sie medi Produkte kaufen

Händler suchen

Produkt-Tipp

M.4®s OA Knieorthesen

Knie-Hartrahmenorthese zur Entlastung des Kniegelenks

M.4®s OA

medi post online

medi post online abonnieren

Ihr kostenloser Newsletter zur Therapie von Gelenk- und Sportverletzungen und anderen Themen

Jetzt abonnieren

War dieser Artikel hilfreich?