M.4s® PCL dynamic

Funktionelle PCL-Orthese

  • Sicherer Halt der Tibia durch Unterstützungspad
  • Individuelle Einstellbarkeit des Pads durch integriertes Drehrad
  • Sicherer Sitz dank physioglide Gelenk

Fachhändler finden  Medizinische Fachinformationen

4-Punkt-Hartrahmenorthese zur Versorgung von Verletzungen des hinteren Kreuzbandes

Die M.4s PCL dynamic ist eine funktionelle Knieorthese. Die Orthese ermöglicht die konservative oder postoperative Versorgung von Patienten mit einer (Teil-) Ruptur des hinteren Kreuzbandes.

NEU: Ab August 2018 ist in jeder Produktverpackung der M.4s® PCL dynamic eine Kühlkompresse enthalten. 



Eigenschaften

Produktvorteile

  • Durch die aktive Krafteinwirkung über das Unterstützungspad wird die Tibia in der gewünschten Position gehalten

  • Sichere collaterale Stabilisierung durch festen Rahmen

  • Extensions- und Flexionsbegrenzung schützt vor unzuträglichen Gelenkbewegungen und entlastet verletzte Strukturen

  • Limitierungsmöglichkeiten:

  • - Extension: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°,

  • - Flexion: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°, 60°, 75°, 90°,

  • - Immobilisierung: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°

  • Optimale Nachahmung der Roll-Gleit-Bewegung des Knies durch patentierte physioglide Gelenktechnik


Wirkungsweise

Änderung der Extensions- und Flexionsbegrenzungen nur auf Vorgabe Ihres behandelnden Arztes. Um eine Hyperextension zu vermeiden, müssen immer Extensionskeile oder aber 0°-Keile eingesetzt sein.
Die Keile geben der Orthese den exakten Bewegungsradius vor. 
Bei schwierigen Weichteilverhältnissen kann es, bedingt durch die Weichteilkompression, notwendig sein, einen größeren Keil einzusetzen, um die Kniebewegung auf den gewünschten Radius zu beschränken.
Achten Sie auch auf die korrekte Position der Orthesengelenke: Die Mitte der Gelenke sollte auf Höhe der Kniescheibenoberkante liegen. 
Das Gelenk muss hinter der seitlichen Mittellinie des Beins positioniert sein.

Anziehanleitung

Öffnen Sie alle Gurte und schließen Sie den Klett wieder auf dem Gurtband, um diesen aus dem Weg zu halten.
Ziehen Sie den Drehknopf auf der  Wadenschale heraus. Ein Klick bestätigt die korrekte Position. Ziehen Sie die Schale bis zum Anschlag nach hinten raus. Beugen sie das Bein auf ~70° und ziehen Sie die Orthese auf das verletzte Bein.
Positionieren Sie die Gelenke so, dass die Gelenkmitte (Höhe der Extensionskeile) auf Höhe der oberen Kante der Kniescheibe sitzt. Achten Sie darauf, dass die Orthese gerade und nicht verdreht am Bein sitzt.
Schließen Sie als erstes den Gurt Nr. 1 und im Anschluss schließen Sie Gurt Nr. 2.
Halten sie Ihr Bein in gebeugter Position und vergewissern Sie sich nochmals des korrekten Sitzes der Orthese.
Die Orthese sitzt richtig, wenn die Gelenkmitten auf Höhe der Kniescheibenoberkante sitzen und leicht hinter der seitlichen Mittellinie des Beines positioniert sind.
Nun schließen sie den vorderen Oberschenkelgurt Nr. 3 und ziehen diesen fest. Achten Sie darauf, dass Sie die Orthese nicht zu weit nach vorne positionieren.
Drücken Sie den Drehknopf wieder hinein, um den Drehmechanismus zu aktivieren. Wiederum bestätigt ein Klick die richtige Position.
Drehen sie nun das Rädchen soweit, dass die Tuberositas Tibiae (hervorstehender Knochen am oberen Ende des Schienbeins) auf gleichem Niveau steht wie am gesunden Bein. Bei Bedarf und zu rein stabilisierendem Zweck, bitte den Tibia-Gurt schließen. Dieser darf immer nur als letzter Gurt geschlossen werden.
Bewegen Sie nun das Knie ein paar Mal leicht und prüfen Sie nochmalsn den richtigen Sitz der Orthese. Ggf. korrigieren Sie den Sitz der Orthese noch mal.
Die seitlichen Anzeigen auf den Führungsschienen können als Referenz für die Position der Wadenschale genommen werden.

Trage- /Anwendungshinweise

Änderung der Extensions- und Flexionsbegrenzungen nur auf Vorgabe Ihres behandelnden Arztes. Um eine Hyperextension zu vermeiden, müssen immer Extensionskeile oder aber 0°-Keile eingesetzt sein. Die Keile geben der Orthese den exakten Bewegungsradius vor. Bei schwierigen Weichteilverhältnissen kann es, bedingt durch die Weichteilkompression, notwendig sein, einen größeren Keil einzusetzen, um die Kniebewegung auf den gewünschten Radius zu beschränken. Achten Sie auch auf die korrekte Position der Orthesengelenke: Die Mitte der Gelenke sollte auf Höhe der Kniescheibenoberkante liegen. Das Gelenk muss hinter der seitlichen Mittellinie des Beins positioniert sein.

Details

Standardfarben


Materialzusammensetzung

Avonial, Polyamid, Polyurethan, Polyester


Waschanleitung

Waschen Sie die Polster und Überzüge, vorzugsweise mit medi clean Waschmittel, von Hand.

  • Nicht bleichen.
  • Lufttrocknen.
  • Nicht bügeln.
  • Nicht chemisch reinigen.

Bei normalem Gebrauch ist der Gelenkmechanismus wartungsfrei, er kann aber mit etwas Teflonspray geschmiert werden.


Größen


Größen

XS
S
M
L
XL
XXL

Varianten

Links
Rechts

Medizinische Fachinformationen

Indikationen

  • Konservative Behandlung nach Verletzung des hinteren Kreuzbandes
  • Postoperative Behandlung nach Rekonstruktion des hinteren Kreuzbandes

Kontra-Indikationen

  • Keine
Verletzung des hinteren Kreuzbandes
Individuell einstellbares Wadenpad zur sicheren Positionierung der Tibia. Sichere Positionierung am Bein durch physioglide Gelenk. medi Sorglospaket: immer neue und auf Keimarmt geprüfte Orthese.
Rezeptbeispiel

Hilfsmittelnummer

Hilfsmittelnummer beantragt für 23.04.xx.xxxx

Infomaterial

Datei-Downloads

Weitere Werbemittel für medi Produkte oder Gesundheitsthemen finden Sie in unserem Service-Bereich.

Werbemittelbestellung

Ähnliche Produkte

Jetzt teilen!

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
81 Bewertungen
71 %
1
5
3.55
 

Highlight

M.4s PCL dynamic Orthese

Weitere Informationen zur neuen M.4s PCL dynamic Knieorthese

M.4s PCL dynamic

Kontakt für Verbraucher

Ihr Kontakt zu medi

Mo. - Do. 08.00 - 17.00 Uhr
Fr. 08.00 - 14.00 Uhr

Kontakt für Fachhändler