M.4 X-lock Knieorthesen medi Mann Schreibtisch

M.4 X-lock®

4-Punkt-Hartrahmen-Knieorthese zur Bewegungseinschränkung

  • Sicherer Sitz dank physioglide Gelenk
  • Schnelle Mobilität durch Lockmechanismus
  • Wasserabweisendes Schaummaterial

Fachhändler finden  Medizinische Fachinformationen

Knieorthese zur Einschränkung der Beugung und Streckung des Kniegelenks

Nach Operationen an den Knorpeln und Sehnen rund um die Kniescheibe, sowie an der Kniescheibe selbst, sollte das Knie zunächst nicht belastet werden. Die M.4 X-lock Hartrahmenorthese ermöglicht jedoch eine frühere Belastung des Knies und bietet damit bessere Therapiemöglichkeiten. Bei gestrecktem Bein lässt sich ein gesicherter Gelenkmodus einstellen, der das Bein komplett ruhigstellt.

Neben den therapiefördernden Möglichkeiten wird durch das Tragen dieser speziellen Orthese Muskelschwund vermieden und das Thromboserisiko gesenkt. Wenn das Knie nicht belastet ist, verfügt die M.4 X-lock über einen freien Bewegungsmodus, in dem früh mobilisierende Übungen möglich sind.


  • Verordnung durch den Arzt
  • In den Leistungen der Krankenkassen enthalten

Eigenschaften

Produktvorteile

  • Sichere Blockierung in Vollextension, dadurch axiale Belastung in Extensionsstellung möglich

  • Limitierungsmöglichkeiten:

  • - Extension: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°

  • - Flexion: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°, 60°, 75°, 90°

  • - Immobilisierung: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°

  • Durch die unkomplizierte Umwandlung in die freie Bewegung sind im entlasteten Zustand frühfunktionelle Übungen möglich

  • Die aus dem Druck resultierende Kompression fördert die Stabilität der Meniskusnaht

  • Muskelatrohpie wird vorgebeugt

Anziehanleitung

Legen Sie die Orthese nach Möglichkeit immer in gestreckter Position an. Bringen Sie dazu die Orthese in gestreckte Position und sperren Sie beide Gelenke, in dem Sie den Schieberegler nach vorne schieben (in den Fenstern an den Gelenken sehen Sie je ein rotes Feld).
Öffnen Sie alle Gurte. Setzen Sie sich auf die Kante eines Stuhls, steigen Sie in die Orthese ein. Positionieren Sie die Orthese so, dass sich die Scharniermitte (silberne Keile) auf Höhe der Oberkanten der Kniescheibe befindet. Achten Sie darauf, dass die Orthese nicht verdreht am Bein sitzt.
Schließen Sie zuerst den vorderen unteren Gurt, anschließend den hinteren oberen Oberschenkelgurt. Positionieren Sie die beiden Gelenke nah am Gelenk in Richtung Beinvorderseite.
Schließen Sie nun den hinteren unteren Oberschenkelgurt. Ziehen Sie die Gelenke wieder etwas nach vorn. Achten Sie darauf, die Gelenke nicht vor die seitliche Mittellinie des Beines zu ziehen.
Schließen Sie nun den vorderen oberen Unterschenkelgurt. Anschließend den hinteren oberen Unterschenkelgurt und schließlich den vorderen Oberschenkelgurt.

Trage- /Anwendungshinweise

Bitte halten Sie sich bei der Verwendung der Orthese, sowie bzgl. der Belastung und Kniebeweglichkeit an die Vorgaben ihres Arztes. Generell gilt: Belasten Sie das operierte Bein nur in gestreckter Stellung – die Orthesengelenke sind in Streckstellung gesperrt (rotes Feld im Gelenkfenster). Dies gilt bis ihr Arzt eine anders lautende Anweisung gibt. Im unbelasteten Zustand (sitzend, liegend) können Sie die Gelenke entsperren (grünes Feld im Gelenkfenster) und das Bein anwinkeln – soweit von ihrem Arzt erlaubt. Achten Sie aber darauf, VOR DEM AUFSTEHEN die Gelenke wieder in Streckstellung zu sperren und mit gestrecktem Bein aufzustehen. Zum Feststellen der Orthese, das Bein strecken, ggf. das Orthesengelenk mit der Hand in volle Streckung drücken. Ein Klick und die zusätzliche Anzeige (roter Pin wird auf Vorderkante Gelenk sichtbar) bestätigt das richtige Einrasten des Mechanismus.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen der Extensions- und Flexionsbegrenzungen nur nach Vorgabe Ihres behandelnden Arztes. Um eine Hyperextension zu vermeiden, müssen immer Extensionskeile, bzw. der 0° Extensionskeil eingesetzt sein. Die Keile geben der Orthese den exakten Bewegungsradius vor. Bei schwierigen Weichteilverhältnissen kann es, bedingt durch die Weichteilkompression, notwendig sein, einen größeren Keil einzusetzen, um die Kniebewegung auf den gewünschten Radius zu beschränken. Achten Sie auch auf die korrekte Position der Orthesengelenke: Die Mitte der Gelenke sollte auf Höhe der Kniescheibenoberkante liegen. Das Gelenk muss hinter der seitlichen Mittellinie des Beins positioniert sein.

Schränken der Orthese:
Bitte achten Sie beim Schränken der Orthese darauf, dass die Gelenke weiterhin parallel sind. Sie gewährleisten so die korrekte Funktion, den leichten Lauf und provozieren keinen übermäßigen Verschleiß.

Lock Mechanismus:
ACHTUNG! Der Lockmechanismus funktioniert nur wenn ein 0° Extensionskeil eingelegt ist. Bei anderen Gradeinstellungen funktioniert der Lockmechanismus nicht.
Befestigung der Gurtösen
Die Gurtösen sind ausreichend befestigt und zum Teil gewollt beweglich. Bitte ziehen Sie die Schrauben nicht nach. Durch übermäßige Krafteinwirkung können die Schrauben abreißen.

Details

Standardfarben


Materialzusammensetzung

Avional, Velours, Polyester, PU-Schaum


Waschanleitung

Die Polster sind Wasser abweisend, sollten nach dem Duschen aber abgewischt und kurz getrocknet werden, ebenso die Gurte. Seifenrückstände, Cremes oder Salben können Hautirritationen und Materialverschleiß hervorrufen.

  • Nicht bleichen.
  • Lufttrocknen.
  • Nicht bügeln.
  • Nicht chemisch reinigen.

Bei normalem Gebrauch ist der Gelenkmechanismus wartungsfrei, er kann aber mit etwas Teflonspray geschmiert werden. Die Gelenkschrauben regelmäßig auf festen Sitz prüfen und eventuell nachziehen.


Größen


Größen

XS
S
M
L
XL
XXL

Varianten

Links
Rechts

Medizinische Fachinformationen

Indikationen

  • Meniskusrefixationen / Meniskusnaht
  • Kniestrecksehnenrisse (Patellasehne, Quadrizepssehne) – Postoperativ
  • Knorpeloperationen im Bereich der Kniescheibe und des Kniescheibengleitlagers
  • Fraktur der Kniescheibe - Postoperativ
  • Fesselungsoperationen der Kniescheibe (z.B. MPFL-Ersatzplastik)
  • Versatz der Tuberositas tibiae
  • Kniegelenksluxationen
  • Konservative Behandlung von Kreuzband-, Seitenband- und Meniskusverletzungen
  • Kunstmeniskusimplantation

Kontra-Indikationen

  • Keine

Infomaterial

Datei-Downloads

Weitere Werbemittel für medi Produkte oder Gesundheitsthemen finden Sie in unserem Service-Bereich.

Werbemittelbestellung

Videos

medi M.4 X-lock® - Schulungsvideo für Fachpersonal

Ähnliche Produkte

Jetzt teilen!

Produkt-Bewertung

Meniskus-Verletzung

Meniskus-Verletzung

Ursachen und Anzeichen einer Meniskus-Verletzung

Meniskus-Verletzung

Physio-Übungen

M.4 X-lock Physio-Übung

Physio-Übungen bei Meniskus-Verletzung mit der M.4 X-lock

Physio-Übungen

Kontakt für Verbraucher

Ihr Kontakt zu medi

 

e-shop

Bestellen Sie als Fachhändler rund um die Uhr im medi e-shop.

Online bestellen

Kontakt für Fachhändler