Kompression für leichte Beine und gesunde Venen

„Ohne Kompressionsstrumpf fühle ich mich nackt.“

Julia Weyda kauft Kompressionsstrümpfe privat

Julia Weyda kauft Kompressionsstrümpfe privat – ganz ohne Indikation

Julia Weyda ist 19 Jahre jung. Sie arbeitet als Orthopädietechnikerin in Aalen. In der Werkstatt behauptet sie sich täglich zwischen vorrangig männlichen Kollegen. Dabei ist sie von morgens bis abends auf den Beinen, um für ihre Kunden die perfekte Prothese zu fertigen. Schwere Beine? Fehlanzeige! Denn sie trägt seit vier Jahren Kompressionsstrümpfe – ganz ohne Indikation. Als Frau vom Fach weiß sie um die positive Wirkung des medizinischen Hilfsmittels und fühlt sich damit „gut eingepackt“. Im Interview berichtet sie, wie die Strümpfe sie jeden Tag unterstützen und warum Qualität auch ihren Preis haben darf.

Frau Weyda, Sie haben keine medizinische Indikation: Wieso tragen Sie trotzdem jeden Tag Kompressionsstrümpfe?

„Ich fühle mich mit ihnen viel wohler, einfach ‚gut eingepackt‘. Als Orthopädietechnikerin kenne ich die Thematik und weiß, dass ich mir und meinen Beinen damit etwas Gutes tue.“

Seit wann tragen Sie Kompression?

„Ich trage seit vier Jahren Strumpfhosen in der Kompressionsklasse 2, zum Beispiel den mediven elegance oder kräftige, blickdichte Qualitäten wie den mediven forte. Natürlich spielt auch der optische Aspekt eine Rolle: Eine Kompressionsstrumpfhose formt die Beine schön.“

Wie empfinden Sie das Tragegefühl?

„Viele Menschen haben Bedenken, dass sie gerade im Sommer in Kompressionsstrümpfen schwitzen. Da kann ich Entwarnung geben. Der Strumpf ist für mich wie eine zweite Haut, mit der ich mich besser fühle. Im Urlaub verzichte ich auch mal darauf, doch gerade während eines Fluges ist Kompression wichtig. Egal zu welcher Jahreszeit, ich trage die Strümpfe so gut wie immer, vor allem während der Arbeit. In der Orthopädiewerkstatt versorge ich Beinamputierte mit Prothesen, mache Gipsabdrücke und stehe an der Schleifmaschine. Ich liebe meinen Job, aber er ist körperlich auch sehr anstrengend und ich habe kaum eine ruhige Minute. Besonders in diesem heißen Sommer hatte ich dank der Kompression leichte, angenehme Beine und bin in der Werkstatt gut durch den Tag gekommen.“ 

Tragen Sie die Kompression auch beim Sport?

„Ja, im Fitnessstudio wurde ich schon oft darauf angesprochen, denn meistens trage ich über den farbigen Strümpfen eine kurze Hose und sie sind gut sichtbar. Sie geben mir ein gutes Gefühl beim Training. Wenn ich einmal keine Strümpfe anhabe, fühle ich mich irgendwie nackt. Sie gehören einfach zu mir.“

Was ist Ihnen besonders wichtig bei einem Strumpf, damit Sie ihn gerne und regelmäßig tragen?

„Entscheidend ist das Material. Es sollte stabil und gleichzeitig leicht anzuziehen sein. Außerdem sollten die Strümpfe robust sein und das tägliche An- und Ausziehen lange aushalten. Ich kaufe meine Strümpfe privat und bin gern bereit, etwas mehr zu bezahlen, wenn die Qualität stimmt. mediven Strümpfe kann ich in der Waschmaschine waschen und auch in den Trockner geben. Das ist ein Pluspunkt für meinen Alltag, denn ich habe zwei ganze Schubladen voller Strumpfhosen zu Hause.“

Wie findet Ihr Umfeld, dass Sie Kompressionsstrümpfe tragen, obwohl Sie keine medizinische Indikation haben?

„Ich habe schon viele Freundinnen damit angesteckt, die sich dann auch Kompressionsstrümpfe zulegten. Ich bekomme wirklich nur positives Feedback.“ 

Was motiviert Sie dazu, den Strumpf täglich zu tragen?

„Zum einen fühle ich mich besser. Zum anderen tue ich damit etwas für meine Gesundheit. Ich arbeite im Sanitätsfachhandel und sehe immer wieder Kunden, die unter Venenproblemen leiden. Dem steuere ich mit Kompressionsstrümpfen entgegen.“

Was ist Ihr Lieblingsoutfit mit mediven Strümpfen?

„Ich liebe die Kombination aus schwarzem Kleid, schwarzen Strümpfen und schwarzen Stiefeletten, das ist schön rockig. Die Strümpfe sehen wie herkömmliche Strumpfhosen aus einem Modegeschäft aus. Das hat nichts mehr mit den altbackenen, wenig attraktiven ‚Gummistrümpfen‘ von früher zu tun. Gesundheit kann auch schön sein.“

Was ist Ihre bevorzugte Strumpffarbe?

„Ich mag alle Farben. Unter Hosen trage ich oft Hauttöne und zu Kleidern und Röcken gerne Magenta oder die aktuelle Trendfarbe Royalblau. Wenn die Strümpfe zu sehen sind, können sie auch ruhig auffallen – die Leute gucken ja so oder so. Da stehe ich drüber.“

Wie gefällt Ihnen das neue harmonische Rundstrick-Farbkonzept von medi?

„Eine große Farbvielfalt ist mir wichtig, denn Kunden sollten eine Auswahl haben und dann selbst entscheiden können – egal, ob sie eine leichte, mittlere oder kräftige Qualität tragen. Beim Rundstrick-Farbkonzept ist für jeden etwas dabei.“

Tragen Sie Modelle mit aufzahlungspflichtigen Zusätzen wie den Swarovski® Kristallen*?

„Die Kristalle finde ich super, sie sind ein echtes Highlight am Strumpf. Dafür zahle ich auch gerne etwas mehr. Ich glaube, dass sie vielen Kundinnen gefallen und sich zum Beispiel besonders jüngere Frauen diese glitzernden Accessoires gönnen. Ich persönlich trage Strümpfe mit Kristallen total gerne am Abend auf Partys.“

Frau Weyda, vielen Dank für das Gespräch.

*Swarovski® ist eine eingetragene Handelsmarke der Swarovski AG.

Highlights

Starke Standard- und Trendfarben für die Venentherapie

Starke Farben für starke Frauen. Entdecken Sie die neue Farbvielfalt.

mediven Trendfarben

Erinnerungsservice

Erinnerungsservice: Kompressionsstrümpfe auf Rezept

Rechtzeitig an Ihr Rezept für neue Kompressionsstrümpfe denken: medi unterstützt Sie dabei

Jetzt anmelden

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0