Levamed Sprunggelenkbandagen von medi

Levamed® active

Komfort-Sprunggelenkbandage zur Weichteilkompression

  • leichtes Anlegen durch clevere Gurtdetails
  • individuell einstell- und abnehmbares Gurtsystem
  • weiche Comfort Zone im sensiblen Spannbereich

Fachhändler finden   Medizinische Fachinformationen

Levamed® active Sprunggelenkbandage mit Gurt

Levamed® active ist eine Bandage zur Weichteilkompression des Sprunggelenks mit zusätzlichen Funktionselementen. Sie ist durch die cleveren Gurtdetails sowie die intuitive Gurtführung leicht anzulegen. Zusätzlich hat sie eine V-Dehnungszone am oberen Abschlussrand. Durch das einstell- und abnehmbare Gurtsystem mit elastischen und unelastischen Bereichen lässt sich die Sprunggelenkbandage individuell an den Körper anpassen. Dieser passgenaue Sitz sowie die weiche Comfort Zone im sensiblen Spannbereich sorgen für ein angenehmes Tragegefühl.

Die Levamed® active Bandage kommt zur Anwendung, wenn eine Weichteilkompression mit einem oder mehreren lokalen Zusatzpolstern am Sprunggelenk notwendig ist und mindestens eine Bewegungsrichtung durch zusätzliche Funktionselemente eingeschränkt werden soll. Dies ist unter anderem der Fall bei:

  • Verstauchungen (Distorsionen) mit Kapselüberdehnung
  • chronischen Bandinstabilitäten mit wiederkehrenden Umknickverletzungen (Supinationstraumen)
  • in der zweiten Behandlungsphase von Rissen des Außenbands (Rupturen)
  • Behandlung von Verletzungen des Syndesmosebandes, bei denen keine Operation notwendig ist (konservative Therapie)

Die Levamed® active Bandage lässt sich mit der beiliegenden Anziehhilfe aus Ballonseide leicht anlegen. Das Gestrick mit integriertem Silikonfaden sorgt für einen sicheren Sitz am Fuß – selbst bei einem starken Zug am Gurt.

Durch das kompressive Gestrick und die 3D-Silikon-Pelotte, die einen angenehmen Massage-Effekt ausübt, wirkt Levamed® active nicht nur schmerzlindernd, sondern auch schwellungsrückbildend.

Das Zusammenspiel aus kompressivem Gestrick (CCL II), 3D-Silikon-Pelotten und zusätzlichem Gurtsystem sichert die Stabilisierung des Gelenks. Durch das individuell einstellbare Gurtsystem ist zudem eine Einschränkung der Supinationsbewegung möglich. Das kompressive Gestrick kann auch die eigene Körperwahrnehmung (Propriozeption) positiv beeinflussen.

Durch die Kombination aus Hightech-Fasern und Naturfasern aus Eukalyptus ist die Sprunggelenkbandage besonders sanft zur Haut. Clima Comfort* sorgt zudem für ein angenehmes Tragegefühl: Die moderne Faser-Technologie ist atmungsaktiv und leitet Feuchtigkeit schnell von der Hautoberfläche ab. Die integrierte Clima-Fresh-Funktion wirkt außerdem geruchshemmend – ein Vorteil, vor allem bei erhöhter körperlicher Aktivität.

* Wissenschaftlich getestet vom französischen Institut IFTH. Das Testergebnis zeigt, dass die Clima Comfort Technologie von medi den Klimaausgleich zwischen Haut und Strumpf gewährleistet. medi erreicht eine hervorragende Gesamtbewertung mit 11 von 12 Punkten.


  • In den Leistungen der Krankenkassen enthalten
  • Verordnung durch den Arzt

Eigenschaften

Produktvorteile

  • Leichtes Anlegen durch clevere Gurtdetails, eine intuitive Gurtführung und einer V-Dehnungszone am oberen Abschlussrand.
  • Individuell einstell- und abnehmbares Gurtsystem mit elastischen und unelastischen Bereichen.
  • Angenehmes Tragegefühl durch weiche Comfort Zone im sensiblen Spannbereich.
  • Leichtes Anziehen mit beiliegender Anziehhilfe aus Ballonseide.
  • Eingestrickter Silikonfaden: sicherer Sitz auch bei starkem Zug am Gurt
  • 3D-Silikon-Pelotte

Zweckbestimmung

Bandagen zur Sprunggelenk-Weichteilkompression mit zusätzlichen Funktionselementen.

Details

Standardfarben


Materialzusammensetzung

Polyamid, Polyester, Elastan

Größen

Größentabelle Levamed active

Größen

I-VI

Varianten

Links
Rechts

Medizinische Fachinformationen

Indikationen

Alle Indikationen, bei denen eine  Weichteilkompression  mit lokaler/lokalen Zusatzpolster(n) am Sprunggelenk notwendig ist und durch zusätzliche Funktionselemente, mindestens eine Bewegungsrichtung eingeschränkt wird, wie z. B.:

  • Distorsionen mit Kapselüberdehnung
  • Chronische Bandinstabilitäten mit wiederkehrenden Supinationstraumen (Umknickverletzungen)
  • In der zweiten Behandlungsphase von Außenbandrupturen
  • Konservative Behandlung von Verletzungen des Syndesmosebandes, wo keine Operation notwendig ist
05.02.01.2006

Sprunggelenkdistorsion mit Kapselüberdehnung
Abstufbarer Stabilisierungsgrad durch individuell einstellbares und abnehmbares Gurtband.
Rezeptbeispiel

Hilfsmittelnummer

05.02.01.2006

Infomaterial

Datei-Downloads

Weitere Werbemittel für medi Produkte oder Gesundheitsthemen finden Sie in unserem Service-Bereich.

Werbemittelbestellung

Kontakt für Fachhändler

Kontakt

Kontakt für Verbraucher

Kontakt Frau

Mo. - Do. 08.00 - 17.00 Uhr
Fr. 08.00 - 14.00 Uhr

Produkt Highlight