Digitale Therapiebegleiter

Ganzheitliche Therapie - das Plus für den Patienten

Bei medi geht eine optimale Patienten-Versorgung weit über das Produkt hinaus.

Zu einer ganzheitlichen Versorgung gehört für medi auch, Patienten ausführlich zu informieren, sie auf vielfältige Weise durch die Therapie zu begleiten und zu stärken.

Ganzheitliche Therapie - das Plus für den Patienten

Übersicht aller Komfort-Bandagen

  1. Rücken

    Rücken: Hier geht es zu den Rückenbandagen mit dem neuen medi Komfort-Gestrick.

  2. Knie

    Knie: Hier geht es zu den Kniebandagen mit dem neuen medi Komfort-Gestrick.

  3. Hand und Ellenbogen

    Hand und Ellenbogen: Hier geht es zu den Hand- und Ellenbogenbandagen mit dem neuen medi Komfort-Gestrick

  4. Sprunggelenk

    Sprunggelenk: Hier geht es zu den Sprunggelenkbandagen mit dem neuen medi Komfort-Gestrick

Die Wirbelsäule - Stütze des Körpers

Die Wirbelsäule

Unsere Wirbelsäule besteht aus 24 frei gegeneinander beweglichen Wirbeln, dem Kreuz- und dem Steißbein. Da sie doppelt S-förmig geschwungen ist, verhilft sie uns wie eine Spiralfeder zu einem elastischen Gangbild.

Ihre Elastizität und gleichzeitige Stabilität verdankt sie dem Zusammenspiel der beweglichen Wirbel mit den dazwischen liegenden Bandscheiben.

Bänder und Sehnen sorgen für zusätzlichen Halt – und ermöglichen Bewegung und Dehnung.

Durch Bewegungsarmut und einseitige Alltagsbelastungen kann unsere Rückenmuskulatur aus dem Gleichgewicht geraten. Muskeln verkürzen sich oder erschlaffen. Die Wirbelsäule wird destabilisiert, das Becken kommt in Schieflage oder einzelne Wirbelgelenke verhaken sich und blockieren.

Weitere Informationen zu Rückenschmerzen

Regelmäßig 20 Minuten Rückentraining - So bleibt Ihr Rücken gesund

Für mehr Wohlbefinden, vor allem nach überstandenen Rückenschmerzen, hat medi das spezielle „2x8 Übungsprogramm“ zusammengestellt – acht Kräftigungs- und acht Dehnungsübungen.

Das Training konzentriert sich auf den Rumpf: vom Kopf bis zum Gesäß und vom Rücken bis zum Bauch. Ein gut trainierter Rumpf stabilisert den gesamten Körper und sorgt für mehr Mobilität.

Kräftigungsübungen

Das Kniegelenk

Das Kniegelenk

Das Kniegelenk verbindet den Oberschenkelknochen (femur) mit dem Unterschenkelknochen (tibia). An den Enden beider Knochen befinden sich glatte Strukturen, die den Knorpel bilden und von einer Gelenkkapsel zusammengehalten werden. Für die Stabilität im Kniegelenk sorgen Bänder, Muskeln und Sehnen.

Schmerzen im Kniebereich können aufgrund des komplexen Aufbaus des Kniegelenkes viele Ursachen haben.

Weitere Informationen zu Knieschmerzen

Training für das Knie

Das Trainingsprogramm besteht aus Übungen zur Kräftigung der Oberschenkelmuskulatur, Hüftstabilisation, Dehnung der Oberschenkelmuskulatur und Verbesserung der Bewegungsmuster / Koordination. Die Übungen sollten idealerweise drei- bis viermal pro Woche durchgeführt werden. Fragen Sie vorab Ihren Arzt, ob die Übungen für Sie geeignet sind.

Physio-Programm bei Knieschmerzen
Der Ellenbogen

Der Ellenbogen

Der Ellenbogen bzw. das Ellenbogengelenk wird von drei Knochen gebildet: dem Humerus (Oberarm), dem Radius (Speiche) und der Ulna (Elle). Über das Ellenbogen-Gelenk lassen sich Elle und Speiche wie bei einem Dreh- bzw. Radgelenk beugen und strecken. Dafür sind die Muskeln an der Außenseite des Unterarms zuständig.

Weitere Informationen zu Ellenbogenschmerzen

Training für den Ellenbogen

Bei Sehnenreizungen medial (Golfer-Ellenbogen) beziehungsweise lateral (Tennisarm) können sowohl die exzentrische Kräftigung als auch die Dehnung der Muskulatur von gereizten Sehnen den Heilungsprozess fördern. Um den größtmöglichen Nutzen aus den therapeutischen Übungen zu ziehen, sollten Patienten die Übungen idealerweise drei- bis viermal pro Woche durchführen.

Physio-Programm bei Tennisarm und Golfer-Ellenbogen
Die Achillessehne

Die Achillessehne

Die Achillessehne (Tendo calcaneus oder Tendo Achillis) ist die dickste und stärkste Sehne des Menschen. Sie ist die sehnige Verlängerung des dreiköpfigen Wadenmuskels, bestehend aus dem Schollenmuskel (Musculus soleus) und dem zweiköpfigen Zwillingsmuskel (Musculus gastrocnemius). Sie setzt am Fersenbein (Calcaneus) an. 

Weitere Informationen zur Achillodynie

Training für die Achillessehne

medi hat zusammen mit Dr. Matthias Marquardt, Sportmediziner und selbst aktiver Sportler, ein ganzheitliches Physio-Programm bei Achillodynie zusammengestellt. Die Übungen können ganz einfach zu Hause durchgeführt werden. In den Videos zeigt Dr. Matthias Marquardt zusammen mit der Profi-Triathletin und Physiotherapeutin Laura Philipp, wie die Übungen korrekt ausgeübt werden – idealerweise drei- bis viermal pro Woche.

Physio-Programm bei Achillodynie
Training für die Achillessehne