Witwenbuckel / Rundrücken

Warum sich bei Osteoporose der Rücken krümmt

Prozess der Alterung - Prozess der Alterung

Der Witwenbuckel – Rundrücken bei Osteoporose

Folge einer Osteoporose können Wirbelkörpereinbrüche sein. Diese führen unbehandelt meist zu einer vermehrten Beugehaltung, also einer Buckelbildung des Rückens. Oft geht dies mit einem merklichen Verlust der Körpergröße bei den Betroffenen einher. Beides kann zu Verkürzungen, Verhärtungen und Verspannungen der Muskeln und Sehnen führen. Der begleitende chronische Rückenschmerz entsteht vor allem durch die statischen Veränderungen des gesamten Wirbelsäulenapparates. Durch den Rundrücken, in Zusammenhang mit der Osteoporose auch Witwenbuckel genannt, wird der Körperschwerpunkt nach vorne verlagert. Der Arzt spricht von einer pathologischen Kyphose (Krümmung). Durch die veränderte Statik kommt es zu einer vermehrten Schwankneigung. Diese kann wiederum ein höheres Sturzrisiko zur Folge haben. Die wirbelsäulenaufrichtenden Spinomed Rückenorthesen können dieser Fehlhaltung entgegenwirken.

Ursachen für einen Witwenbuckel / Rundrücken

Ein Witwenbuckel entsteht meist durch Wirbelbrüche auf Grund von Osteoporose. Dabei handelt es ich um eine stoffwechselbedingte Skeletterkrankung, die auch unter der Bezeichnung „Knochenschwund“ bekannt ist. Vor allem Frauen nach den Wechseljahren und in höherem Alter sind betroffen. Der frühere Volksmund nannte deshalb den für die Krankheit typischen Rundrücken „Witwenbuckel“.

Bei Osteoporose verlieren die Knochen an Dichte und Stabilität. Vor allem am Oberschenkel und an der Wirbelsäule kommt es häufig zu Brüchen. Wenn die Wirbelkörper dabei in sich zusammensacken spricht man von „Sinterungsbrüchen“.

Symptome bei Witwenbuckel / Rundrücken

Die Angabe von Rückenschmerzen gilt als Leitsymptom der osteoporotischen Wirbelkörperfraktur. Tritt ein Rückenschmerz akut auf, besteht der Verdacht auf einen Wirbelkörperbruch – vor allem dann, wenn die betroffene Person über 50 Jahre alt ist und Risikofaktoren für eine Osteoporose vorliegen. Bei Osteoporose kann es außerdem zu einer Einschränkung der Lungenfunktion durch Frakturen (Knochenbrüche) und Krümmung im Bereich der Brustwirbelsäule kommen.

Witwenbuckel / Rundrücken behandeln

Bei einem durch Osteoporose verursachten Witwenbuckel können Spinomed Rückenorthesen therapiebegleitend zum Einsatz kommen. Sie aktivieren die Rückenmuskulatur und können den Kyphosewinkel1, 2 (Krümmungswinkel) verringern. Dank des innovativen Gurtsystems wird der Anwender nach dem Biofeedback-Wirkprinzip an eine aufrechte Haltung erinnert.


Hier finden Sie weitere Therapiemaßnahmen.

Quellen

1 Pfeifer M et al. Am J Phys Med Rehabil 2004;83(3):177–186.
2 Pfeifer M et al. Am J Phys Med Rehabil 2011;90(10):805–815.

Fachhändlersuche

medi Händlerfinder

Bei diesen Händlern können Sie medi Produkte kaufen

Händler suchen

Produkt-Tipp

medi Spinomed

Rückenorthese für die Therapie von Osteoporose

medi Spinomed

medi post online

medi post online abonnieren

Ihr kostenloser Newsletter zur Therapie von Gelenk- und Sportverletzungen und anderen Themen

Jetzt abonnieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0