Rehabilitative Medizin

Gezielte Nachbehandlung

Krankenschwester Patient Krankenhaus Laufen

Physikalische / Rehabilitative Medizin

Die Physikalische oder Rehabilitative Medizin befasst sich mit der Behandlung aller akuten und chronischen Krankheiten, die zusätzlich zur ambulanten und stationären Krankenhausbehandlung noch rehabilitierend behandelt werden müssen.

Dazu zählen Erkrankungen ...

  • des Skelettsystems und Bewegungsapparates
  • der inneren Organe
  • des Nervensystems und
  • rehabilitationsbedürftige Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter sowie
  • Verletzungsfolgen, zum Beispiel eine Beinamputation.

Um die volle Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems oder des betroffenen Körperteils wieder herstellen zu können, ist z. B. nach bestimmten Operationen oder einem Schlaganfall eine gezielte Nachbehandlung unerlässlich. Auch die Rehabilitation der Psyche wird dabei mit berücksichtigt.

Neben Physiotherapie und der physikalischen Therapie gehört zum Behandlungsverfahren die Beratung der Patienten zu gesundheitsbewusstem Verhalten und Ernährung.

Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Bei Notwendigkeit kann er medizinische Hilfsmittel (z. B. von medi) verordnen. Im medizinischen Fachhandel wird der Patient von geschultem Personal vermessen und erhält sein medizinisches Hilfsmittel für seine individuellen Bedürfnisse.

Hier geht's zur unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.