KMU Förderung für den Sanitätsfachhandel

Staatliche Förderprogramme zur Weiterentwicklung

KMU Förderung

Staatlich geförderte Weiterbildung zur Unternehmensentwicklung – profitieren Sie jetzt

Mit Hilfe von staatlichen Fördermitteln können sich KMU (KIeinstunternehmen, kleinere und mittlere Unternehmen) besser auf dem Markt positionieren: Im Zeitalter von Digitalisierung, DSGVO, Arbeitsorganisation und IT-Sicherheit sind auch Sanitätshäuser auf effektive Unterstützung in fachlicher und finanzieller Form angewiesen. Dafür bietet der Staat verschiedene Förderprogramme an.

Richtig genutzt profitiert das gesamte Unternehmen davon, Zeit und Know-how richtig einzusetzen. Erarbeiten Sie mit Hilfe von Profis optimale Abläufe für Ihr Unternehmen und profitieren Sie von Prozessoptimierungen und neuen Erkenntnissen in Ihrer täglichen Arbeit: Schaffen Sie so neue Resourcen für die Kundenberatung.

KMU Obergrenzen

    • Kleinstunternehmen bis 9 Beschäftige
    • Kleinunternehmen bis 49 Beschäftigte
    • Mittelgroße Unternehmen bis 249 Beschäftigte

Dabei handelt es sich um Vollzeitstellen. Azubis zählen nicht dazu. Teilzeitstellen werden entsprechend umgerechnet.

Personal, Innovationsstrategie und Digitalisierung: Fachliche und finanzielle Unterstützung für das Sanitätshaus

Insgesamt werden vier Förderprogramme mit unterschiedlichen Abläufen und Beratungsprozessen zur Implementierung angeboten1:

Förderprogramm: Unternehmenswert Mensch

Förderer: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Schwerpunkte: Personalführung, Gesundheit, Wissen und Kompetenz sowie Chancengleichheit und Diversity

Fördervolumen: bis zu 10 Tagewerke à 1.000 Euro, gefördert zu 80 Prozent bei weniger als 10 Mitarbeitern, beziehungsweise zu 50 Prozent bei mehr als 10 Mitarbeitern und maximal 249 Mitarbeitern

Mehr Informationen

Förderprogramm: Unternehmenswert Mensch plus

Förderer: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Schwerpunkte: Neue Geschäftsmodelle und Innovationsstrategien, Produktionsmodel und Arbeitsorganisation, Personalpolitik, Beschäftigung und Qualifizierung, Sozialbeziehungen und Kultur, Führung, berufliche Entwicklung und Karriere, Arbeitsplatz der Zukunft, Arbeitszeit und Leistungspolitik

Fördervolumen: 12 Tageswerke á 1.000 Euro, das grundsätzlich zu 80 Prozent gefördert wird

Mehr Informationen

Förderprogramm: Unternehmerisches Know-How

Förderer: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Schwerpunkte: Alle betriebswirtschaftlichen Fragestellungen

Fördervolumen: Auf Anfrage beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Mehr Informationen

Förderprogramm: Go-Digital

Förderer: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Schwerpunkte: Digitalisierte Geschäftsprozesse, digitale Markterschließung, IT-Sicherheit

Fördervolumen: 50 Prozent auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.100 Euro. Förderumfang: maximal 30 Tage innerhalb eines halben Jahres. Höchstförderung: 33.000 Euro

Mehr Informationen

Weitere Infos zu Fördermöglichkeiten für KMU

Quellen

1Meyer-Leive, Kerstin: Staat greift unter die Arme, MTD, 6/2019, S. 8-9.