Indikationen

Warum ist Thromboseprophylaxe nötig?

Bei der Indikationsstellung für die Anwendung von Kompressionsmaßnahmen muss im Vorfeld unterschieden werden:

Primäre Prophylaxe: Menschen, die (noch) nicht an einer Venenerkrankung leiden, aber aufgrund persönlicher Disposition für deren Entstehung prädestiniert sind.

Sekundäre Prophylaxe: Menschen, die bereits eine leichte Venenerkrankung haben, z. B. mit Beschwerden wie Schwere- und Müdigkeitsgefühl in den Beinen.

Behandlung

Menschen, die bereits wegen chronisch venöser Insuffizienzen mit klinischen Symptomen wie Ulzerationen der Haut, Lymphödem und schwerer Varikosis (Krampfaderleiden) behandelt werden.

Abhängig vom Grad der Erkrankung muss die Wahl der jeweiligen Kompressionstherapie getroffen werden.

Indikationen

Hauptindikationen der Kompressionsbehandlung sind - entsprechend den anzustrebenden Zielen - Erkrankungen des oberflächlichen wie des tiefen Venensystems der Beine, die sogenannte Varikosis in ihren verschiedenen Erscheinungs- und Verlaufsformen.

Ziele der konservativen Therapie

  • Bestehendes Ödem austreiben
  • Kompensation der venösen Insuffizienz
  • Verhinderung einer chronisch venösen Insuffizienz (CVI)
  • Verhinderung eines Ulcus cruris venosum

Ziel der Therapie nach einer Varizenoperation

  • Ödembildung entgegenwirken

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0