Hautpflege für Männer

Pflege für Männerhaut in der Kompressionstherapie

Hautpflege für Männer - Tipps von medi

Pflegeanleitung für Männerhaut

Ja, auch männliche Venenpatienten sollten ihre Haut unter dem Kompressionsstrumpf pflegen. Sonst fängt sie an zu jucken, um auf sich aufmerksam zu machen. Spezielle Hautpflegeprodukte wie Gels, Cremes, Sprays schaffen da schnell und einfach Abhilfe.

Männer sind anders als Frauen. Und zwar von Natur aus. Die Haut eines Mannes ist im Vergleich zu der einer Frau dicker, widerstandsfähiger, doppelt so stark durchblutet und hat einen niedrigeren pH-Wert. Doch egal wie unterschiedlich die körperlichen Voraussetzungen zwischen den Geschlechtern auch sind, einige Pflegeartikel können Mann und Frau gemeinsam verwenden: nämlich die für die Beine. Gerade wenn Sie ein Venenleiden haben und täglich Kompressionsstrümpfe tragen, sollten Sie die speziellen Pflegeprodukte Ihrer Frau mitverwenden oder sich selbst welche im Sanitätshaus besorgen.

High-Tech auf der Haut

Zwischen den "Gummistrümpfen" von früher und den modernen Kompressionsstrümpfen von heute liegen Welten. Durch jahrzehntelange Entwicklungsarbeit und unter Einsatz innovativer Produktionsverfahren haben sich Tragefreundlichkeit, Hygiene und Optik entscheidend verbessert.

Luftdurchlässige Hightech-Fasern (Clima Comfort bei Kompressionsstrümpfen von medi) sorgen für ein angenehmes Hautklima. Silberionen in der Fußspitze (mediven for men) oder sogar im ganzen Strumpf (mediven forte) wirken antibakteriell. Die Strümpfe üben einen definierten Druck aus und verengen die erweiterten Venen von außen. Die Venenklappen schließen wieder besser und pumpen das Blut zurück zum Herzen. Es strömt auch wieder schneller durch die Venen, was Ödemen und Thrombosen vorbeugt.

Warum juckt meine Haut?

Durch das Venenleiden zirkuliert das Blut nicht mehr einwandfrei und die Haut speichert weniger Feuchtigkeit. Sie wird aus den tiefen Hautschichten an die Oberfläche gedrückt und verdunstet dort. Die Folge: Der Wasserhaushalt der Haut gerät aus seiner natürlichen Balance. Die Haut wird trocken und juckt. Dagegen können Sie etwas tun.

Was kann ich tun?

Helfen Sie Ihrer Haut und führen Sie ihr von außen die benötigte Feuchtigkeit zu. Ganz einfach, indem Sie sich morgens und abends mit Spezialprodukten aus dem Sanitätshaus einreiben. Am besten mit den hochwertigen Hautpflegeprodukten von medi.

Wichtig dabei: Achten Sie bei der Wahl der Produkte auf die unterschiedlichen Bedürfnisse Ihrer Haut: Am Tag benötigt sie Kühlung und Erfrischung, in der Nacht muss sich der Wasserhaushalt regenerieren und die oberste Hautschicht sollte sich beruhigen können.

Was sonst?

Gewöhnliche Pflegemittel können das Material Ihres Kompressionsstrumpfes angreifen. Deswegen sollten Sie nur Produkte verwenden, die speziell auf die Kompressionsversorgung abgestimmt sind. Mit der medi Hautpflegeserie können Sie sicher sein, dass nur bewährte und hochwertige Wirkstoffe eingesetzt werden, die dem Strumpf nicht schaden. Außerdem: Achten Sie auf das Symbol der "geöffneten Dose" auf der Verpackung. An der Monatsangabe in der Dose sehen Sie, wie lange der Inhalt nach Anbruch der Verpackung haltbar ist.

Wie wirken die Pflegeprodukte?

Von medi gibt es ein Pflegegel für den Tag (medi day), eine Pflegecreme für die Nacht (medi night), ein kühlendes Spray für Zwischendurch (medi fresh), einen sanften Cremeschaum (medi soft), ein entspannendes Fußbad (medi novee), ein Fußpeeling (medi smooth) sowie eine Intensivpflege (medi blando).

Hier die wichtigsten Inhaltsstoffe und ihre Wirkung im Überblick:

  • Hamamelis Virginia: Der Wirkstoff dieser Arzneipflanze ist für seine gefäßabdichtende Wirkung bekannt.
  • Rosskastanie: Die gefäßwandfestigende Arzneipflanze gibt dem Venensystem seine Spannkraft zurück.
  • Menthol: Wirkt angenehm kühlend und erfrischt.
  • Jojobaöl: Das Öl der Jojobapflanze beruhigt und regeneriert die Haut und hemmt das Wachstum von Bakterien.
  • Urea: Der gehaltvolle und heilungsfördernde Wirkstoff bindet die Feuchtigkeit.
  • Hopfen: Die entzündungshemmende Kraft des Hopfens beruhigt die Haut und hemmt das Wachstum von Bakterien.
  • Calendula: Wirkt entzündungshemmend und wundheilend.
  • Panthenol: Spendet Feuchtigkeit und fördert die Wundheilung.
  • Bimsstein: Durch seine natürlich sanften Peeling-Eigenschaften werden die Füße von Hornhaut befreit.

Fazit: Wenn Sie auf die Tube drücken, sollte das zumindest hin und wieder eine Cremetube für Beine und Füße sein. Hochwertige Produkte aus dem Sanitätshaus wirken gefäßwandfestigend, verhindern unangenehmes Jucken und hemmen das Wachstum von Bakterien. Gerade deshalb spielen sie eine so wichtige Rolle bei der Kompressionstherapie. Sie werden erstaunt sein, wie gut sie sich in die tägliche Routine integrieren lassen und wie schnell Sie sich besser fühlen werden.

Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Bei Notwendigkeit kann er medizinische Hilfsmittel (z. B. von medi) verordnen. Im medizinischen Fachhandel wird der Patient von geschultem Personal vermessen und erhält sein medizinisches Hilfsmittel für seine individuellen Bedürfnisse.

Hier geht's zur unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.

Gesundheit

Die Haut

Erfahren Sie mehr über Ihre Haut

Die Haut

Produkt-Tipp

medi Hautpflegeprodukte

Besondere Pflege für gestresste Haut im Winter

Hautpflegeprodukte

medi post online

medi post online abonnieren

Ihr kostenloser Newsletter für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Jetzt abonnieren

War dieser Artikel hilfreich?