Hautpflege

Intensive Hautpflege während der Kompressionstherapie

Intensive Hautpflege während der Kompressionstherapie

Pflege für beanspruchte Haut

Das Tragen von Kompressionsstrümpfen kann die Haut manchmal besonders beanspruchen. Beugen Sie mit der richtigen Pflege von Beinen und Füßen vor. Dafür müssen die Hygieneprodukte speziell auf die Kompressionstherapie abgestimmt sein. Peelings, Sprays und verschiedene Cremes und Gels versorgen die Haut Tag und Nacht mit wertvollen Inhaltsstoffen. Das hat natürlich auch ästhetische Effekte. Die Haut sieht gesund und gepflegt aus und fühlt sich wunderbar weich an.

So bleibt die Haut geschmeidig und gesund

Was hilft bei trockener Haut? Die richtige Pflege! Das fängt beim täglichen Waschen an. Ideal ist es, nur kurz und nicht zu heiß zu duschen. Als Reinigungsmittel eignen sich milde Duschbäder oder Duschöle. Auch wenn es vielleicht schwerfällt: Auf ausgedehnte Vollbäder sollte man verzichten. Sie laugen die Haut zu sehr aus. Nach der Reinigung am besten Körper und Gesicht mit einer Lotion oder Creme pflegen. Die Pflegeprodukte sollten dabei dem individuellen Hauttyp angepasst sein. Hier unterscheidet man zwischen normaler, fettiger, trockener bis sehr trockener sowie empfindlicher Haut.

Bei trockener Haut empfiehlt es sich, reichhaltige, rückfettende Produkte zu verwenden. In diesem Zusammenhang spielt auch das Alter eine Rolle. Denn: Die Haut wird mit den Jahren immer dünner. Die Talgdrüsen und die Hornschicht arbeiten nicht mehr so effizient und die Haut wird dadurch immer trockener. Neben der richtigen Pflege kann auch die Ernährung den Zustand der Haut beeinflussen - positiv wie negativ. Da sie einen hohen Nährstoffbedarf hat, kann ein schlechtes Hautbild ein Zeichen für einen Nährstoffmangel sein. Daher gilt für die Haut generell dasselbe wie für einen gesunden Körper: Wichtig ist ein abwechslungsreicher und ausgewogener Speiseplan. Dazu zählen viel Obst und Gemüse, Milch- und Vollkornprodukte, Fisch sowie wenig Fleisch. Zusatztipp: viel trinken! Wer ausreichend Wasser zu sich nimmt, hilft der Haut und füllt ihren Flüssigkeitsspeicher. Etwa eineinhalb bis zwei Liter sollten es pro Tag sein. Schließlich fördern regelmäßige Bewegung, ausreichend Schlaf und wenig Stress ein gutes Hautbild. Nicht umsonst heißt es, dass die Haut der Spiegel der Seele ist. Egal ob man "aus der Haut fährt" oder eine Sache "unter die Haut geht". Man sollte gut auf sich und seine Haut achten. Sie verrät mehr als man glaubt.

Gesundheit

Die Haut

Erfahren Sie mehr über Ihre Haut

Die Haut

Produkt-Tipp

medi Hautpflegeprodukte

Besondere Pflege für gestresste Haut im Winter

Hautpflegeprodukte

medi post online

medi post online abonnieren

Ihr kostenloser Newsletter für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Jetzt abonnieren

War dieser Artikel hilfreich?