Venenerkrankungen

Chronische und akute Beschwerden

Venenerkrankungen - Venenerkrankungen

Was ist ein Venenleiden?

Das Arteriensystem transportiert das sauerstoff- und nährstoffreiche Blut bis in den äußersten Winkel des Körpers und bis in sämtliche Zellen. Anschließend übernimmt das Venensystem den Abtransport des sauerstoff- und nährstoffarmen Blutes zurück zum Herzen (venöser Rückstrom). Venenerkrankungen entstehen, wenn der venöse Rückstrom nicht mehr richtig funktioniert.

Auf diesen Seiten erfahren Sie alles zu den Ursachen, Risikofaktoren, zur eigenverantwortlichen Vorbeugung und Therapie von Venenerkrankungen.

Chronische Venenerkrankungen

Akute Venenerkrankungen

Symptome und Anzeichen – wie erkennt man Venenerkrankungen?

Venenleiden sind eine Volkskrankheit. Anzeichen von Venenerkrankungen können Veränderungen an den Beinen sein, die zunächst nur kosmetisch auffallen, aber keine Schmerzen verursachen, beispielsweise Besenreiser. Unbehandelt können daraus ernsthafte Folge-Erkrankungen entstehen. Ein Venenleiden sollte nicht unterschätzt werden. Krampfadern sind mehr als eine Frage der Ästhetik: Unbehandelt können ernsthafte Erkrankungen entstehen. Mit der adäquaten Therapie können Symptome gelindert und der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden.

Beispielsweise bilden sich dicke Adern, also Krampfadern: Erweiterte oberflächliche Venen werden unter der Haut knotenförmig ausgesackt und geschlängelt sichtbar. Mediziner sprechen dann von einem Krampfaderleiden beziehungsweise von einer Varikose.

Schwere, müde, juckende Beine, ein Kribbelgefühl oder geschwollene Knöchel können auf eine Venenschwäche hinweisen. Aber: Wer die Anzeichen richtig deutet und rechtzeitig einen Arzt konsultiert wird, kann die Symptome lindern und die Lebensqualität verbessern.

Der Venencheck – Mit einer Venenfunktionsmessung Venenerkrankungen einfach, schnell und schmerzfrei erkennen

Mit einem Venencheck erhalten Sie einen ersten Aufschluss darüber, wie funktionstüchtig Ihre Venen sind. Die Venenfunktionsmessung kann mit der sogenannten Licht-Reflexions-Rheographie (LRR) durchgeführt werden. Dabei wird geprüft, wie schnell sich die Venen wieder mit Blut füllen. Der Normalwert liegt bei etwa 25 Sekunden, eine kürzere Wiederauffüllzeit kann ein Hinweis auf eine Venenschwäche sein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder in einem Sanitätshaus nach der Venenfunktionsmessung.

Jetzt Fachhändler in der Nähe finden

Stadien chronischer Venenerkrankungen – die CEAP-Klassifikation

Ärzte definieren den Schweregrad chronischer Venenerkrankungen anhand der sogenannten CEAP-Klassifikation1. Der klinische Befund reicht von C0 (keine Anzeichen) bis C6 (schwerste Ausprägung):

  • C = Clinic (klinische Befunde)
  • E = Etiology (Ätiologie: Ursachen / Auslöser der Erkrankung)
  • A = Anatomy (anatomische Lokalisation)
  • P = Pathophysiology (pathologische Fehlfunktion)
StadiumVeränderungen
C 0Keine sichtbaren Zeichen einer Venenerkrankung
C 1     Teleangiektasien (Besenreiser) 
C 2Varikose (= Krampfaderleiden) ohne klinische Zeichen einer chronisch-venösen Insuffizienz (= andauernde Venenschwäche)
C 3Varikose (= Krampfaderleiden) mit Ödem (= Schwellung)
C 4 Varikose (= Krampfaderleiden) mit trophischen Hautveränderungen, unterteilt in:
C 4aPigmentierung (= Hautverfärbungen) oder Ekzem (= Juckflechte, entzündliche Hautreaktion)
C 4bLipodermatosklerose (= Verhärtung im Unterhautfettgewebe) oder Atrophie blanche (= kleine weiße Narbenherde)
C 5Varikose (= Krampfaderleiden) mit abgeheiltem Ulcus cruris venosum (= „offenes Bein“, venös bedingtes Unterschenkelgeschwür)
C 6Varikose mit floridem Ulcus cruris venosum (= „offenes Bein“, venös bedingtes Unterschenkelgeschwür)

Venenerkrankungen vorbeugen

Sorgen Sie vor: Tipps für Ihren Alltag zur zielgerichteten Vorbeugung von Venenerkrankungen:

  • Bewegung: Legen Sie Wert auf Bewegung nach dem Motto „lieber laufen und liegen statt sitzen und stehen. Verändern Sie häufig Ihre Position und legen Sie die Beine hoch.
  • Sport und Gymnastik: Planen Sie regelmäßig zehn Minuten Venengymnastik zur Aktivierung Ihrer Wadenmuskelpumpe in Ihren Alltag ein.
  • Gesunde Ernährung: Ernähren Sie sich bewusst und ausgewogen.
  • Gewicht optimieren: Reduzieren Sie eventuelles Übergewicht.
  • Kleidung: Kleiden Sie sich bequem und locker und ersetzen Sie Ihre High Heels durch flache Schuhe, damit Ihre Wadenmuskelpumpe ausreichend arbeiten kann.
  • Duschen: Duschen Sie Ihre Füße regelmäßig kalt ab, damit sich Ihre Venen zusammenziehen und das Blut besser fließen kann.

Basistherapie bei Venenerkrankungen: Medizinische Kompressionsstrümpfe

Regelmäßiges Tragen von medizinischen Kompressionsstrümpfen ist die Basistherapie für Venenpatienten. Der Strumpf entfaltet seine Wirkung besonders in Kombination mit Bewegung: Die Muskelpumpen werden aktiviert, die Venenklappen schließen besser, um das Blut zum Herzen zu transportieren. Schwellungen und Spannungsgefühle klingen ab, die Beine fühlen sich entspannter an. Das regelmäßige Tragen von medizinischen Kompressionsstrümpfen lindert die Beschwerden deutlich, steigert die Lebensqualität und kann Venenthrombosen vorbeugen.

Venenprobleme – was tun? Welcher Arzt behandelt Venenerkrankungen?

Sollten Sie Beschwerden oder Zeichen einer Venenerkrankung bei sich feststellen oder ergibt sich aus dem Venencheck ein erster Hinweis auf eine eingeschränkte Venenfunktion, dann sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.
Lassen Sie die Ursache genau abklären. Der Arzt kann nach der Diagnosestellung eine entsprechende Therapie einleiten.

Der Phlebologe ist auf die Erkennung und Behandlung von Gefäßerkrankungen, insbesondere auf Venenerkrankungen, spezialisiert.

Ein chronisches Venenleiden ist zwar nicht heil-, aber sehr gut therapierbar.

Sogar bei fortgeschrittenen Krankheitsbildern gibt es zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten. Je nach Schweregrad und patientenindividuellen Kriterien wird der Arzt die geeigneten Therapiemaßnahmen einleiten.

Produkte von medi bei Venenerkrankungen

Durch das atmungsaktive, elastische Material bieten medizinische Kompressionsstrümpfe einen hohen Tragekomfort für Damen und Herren – abgestimmt auf Ihre patientenindividuellen Bedürfnisse. Profitieren Sie von einer zeitgemäßen, technologisch ausgereiften und erprobten Venen-Therapie mit modernen medizinischen Kompressionsstrümpfen. Diese sind optisch von klassischen Feinstrümpfen oder Herren-Kniestrümpfen nicht zu unterscheiden, haben aber die venenunterstützende Zusatzfunktion.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Kompressionsstrümpfen von medi.

Fachhändlersuche

medi Händlerfinder

Bei diesen Händlern können Sie medi Produkte kaufen

Händler suchen

mediven Strumpffinder

mediven Strumpffinder

Welcher Strumpf passt zu Ihnen? Mit wenigen Klicks zum richtigen Kompressionsstrumpf.

Jetzt testen!

Ihr Weg zum Strumpf

Infografik: in 5 Schritten zum Kompressionsstrumpf

In 5 Schritten zum Kompressionsstrumpf. So erhalten Sie Ihre Strümpfe. 

Jetzt Infografik ansehen

Quellen

1 flexikon.doccheck.com/de/CEAP-Klassifikation: Rabe, Eberhard; Gerlach, Horst E. (2005): Praktische Phlebologie. 2. überarb. A. Stuttgart: Georg Thieme Verlag.

Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Bei Notwendigkeit kann er medizinische Kompressionsstrümpfe verordnen. Im medizinischen Fachhandel wird der Patient von geschultem Personal vermessen. Der Patient erhält anschließend medizinische Kompressionsstrümpfe für seine individuellen Bedürfnisse.

Hier geht's zur unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
20 Bewertungen
87 %
1
5
4.35