Knick-Senk-Spreizfuß

Eine Fußfehlstellung, verursacht durch schwache Bänder oder Fehlbelastungen

Knick-Senk-Spreizfuß - Knick-Senk-Spreizfuß

Was ist ein Knick-Senk-Spreizfuß und wie entsteht er?

Der Knick-Senk-Spreizfuß ist auch unter dem Namen „Plattfuß“ bekannt. Dabei kommen mehrere Fußfehlstellungen zusammen.

  • Das Fersenbein knickt nach innen ein (Knickfuß).
  • Das Fußgewölbe senkt sich ab (Senkfuß).
  • Die Mittelfußknochen spreizen sich (Spreizfuß).

Muskeln, Sehnen und Bänder bilden das Fußgewölbe. Dieses fungiert als Stoßdämpfer und verteilt das gesamte Körpergewicht auf drei Haupt-Belastungspunkte:

  • Ferse
  • Großzehen
  • Kleinballen

Eine schwache Fußmuskulatur und zusätzliche Überlastung flachen das Fußgewölbe ab. Die Bänder können das Fersenbein nicht mehr in seiner natürlichen Position halten. Deshalb knickt das Fersenbein nach innen ein. Gleichzeitig senkt sich das gesamte Fußgewölbe ab und die Mittelfußknochen spreizen sich. Dies geschieht bei jedem neuen Auftreten.

Die daraus resultierenden Fehlstellungen können die Körperhaltung negativ beeinflussen und zu Beschwerden in Knie, Hüfte, Rücken bis hin zur Schulter oder zum Nacken führen.

Risikofaktoren und Ursachen

Übergewicht, Überbelastung im Sport, schwaches Bindegewebe und eine nicht ausreichend trainierte Fußmuskulatur begünstigen die Entstehung eines Knick-Senk-Spreizfußes. Risikofaktoren und Ursachen sind:

Sport

  • Sprungintensive Sportarten wie Basketball und Volleyball
  • Intensive Laufsportarten wie Joggen, Walken und Wandern
  • Sportarten mit schnellen Richtungswechseln wie Handball und Fußball
  • Sportarten mit ruckartigen Stop-and-Go-Bewegungen wie Tennis, Squash oder Badminton

Äußere Faktoren

  • Unpassendes Schuhwerk
  • Fehlbelastung durch langes Stehen und Gehen

Körperliche Faktoren

  • Sinkende Elastizität der Sehnen (mit zunehmendem Alter)
  • Verkürzte Sehnen oder Muskeln
  • Stärkere Belastung durch Übergewicht

So wird ein Knick-Senk-Spreizfuß therapiert

So wird ein Knick-Senk-Spreizfuß therapiert - So wird ein Knick-Senk-Spreizfuß therapiert

 

Individuell angepasste orthopädische Einlagen unterstützen und können Fehlstellungen korrigieren, indem sie das Fußgewölbe aufrichten. Durch die definierte Fersenführung wird die Position des Fersenbeins optimiert.

Fußfehlstellungen können vom Arzt oder Einlagen-Fachmann anhand eines Fußabdrucks oder einer Analyse des Fußes beim Gehen und Stehen erkannt werden. Der Fachmann wählt die orthopädischen Einlagen nach Indikation, Schuh-Typ und Anwendungsbereich aus. Anschließend passt er sie individuell an. Orthopädische Einlagen tragen dazu bei, Fehlstellungen auszugleichen. Darüber hinaus fördern Sie eine gesunde Körperhaltung und können Schmerzen lindern.

Vorbeugung: Aufbauende Gymnastik-Übungen für die Füße

Zusätzlich zur Therapie mit Einlagen empfehlen wir, die Fußmuskulatur regelmäßig zu trainieren. Wir haben für Sie einige Übungen zusammengestellt, die helfen können, Ihre Füße nachhaltig zu stärken.

Zehenraupe

Beweglichkeit, Aktivierung Quergewölbe – Zehenraupe

Legen Sie einen halben Tennisball auf den Boden. Krallen Sie die Zehen in den Boden und ziehen Sie dabei Ihren Fuß in Richtung Ball. Wenn Ihr Fuß beim Ball ist, schießen Sie diesen mit den Zehen ein Stück nach vorne. Wiederholen Sie dies mehrmals und wechseln Sie dann den Fuß. 

Zeitung zerreißen

Koordination, Beweglichkeit – Zeitung zerreißen

Breiten Sie eine Zeitungsseite auf dem Boden aus. Stellen Sie sich nun mit einem Fuß auf das Papier und versuchen Sie, dieses mit dem anderen Fuß zu zerreißen. Wechseln Sie danach den Fuß.

Murmeln aufheben

Koordination, Beweglichkeit – Murmeln aufheben

Lassen Sie ein paar Murmeln (oder ähnliche Gegenstände) auf den Boden fallen. Versuchen Sie, diese mit den Füßen aufzuheben und in ein Gefäß abzulegen. Wechseln Sie nach jeder erfolgreich aufgehobenen Murmel den Fuß.

Fußmassage

Wade dehnen

Zehnen dehnen

Mobilisation, Beweglichkeit – Zehnen dehnen

Setzen Sie sich auf einen Stuhl und legen ein Bein mit dem Knöchel nahe des Knies auf dem anderen Bein ab. Halten Sie mit einer Hand den Unterschenkel fest und beugen Sie die Zehen mit der anderen Hand in Richtung Fußsohle.

Zehen heben

Fuß kreisen

Balancieren

Koordination, Kräftigung, Stabilisierung – Balancieren

Stellen Sie einen Fuß auf eine wacklige Unterlage (beispielsweise ein dickes Kissen). Verlagern Sie das Gewicht auf diesen Fuß und versuchen Sie, einige Sekunden auf einem Bein zu balancieren. Wiederholen Sie die Übung danach mit dem anderen Bein.

Orthopädische Einlagen von medi

Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Bei Notwendigkeit kann er orthopädische Einlagen verordnen. Im medizinischen Fachhandel wird der Patient von geschultem Personal beraten und vermessen (Fußabdruck oder Laufanalyse). Anschließend erhält der Patient eine individuell gefertigte orthopädische Einlage.

Hier geht's zur unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.

Fachhändlersuche

medi Händlerfinder

Bei diesen Händlern können Sie medi Produkte kaufen

Händler suchen

Highlights

igli Carbon-Einlagen High Heels

Für jeden Fuß die passende Einlage

igli Carbon-Einlagen

medi post online

Jetzt die medi post online abonnieren

Ihr kostenloser Newsletter für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Jetzt abonnieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0