Tennisarm oder Golfer-Ellenbogen?

Schmerzhafte Reizung der Sehnenansätze am Ellenbogen

Tennisarm oder Golfer-Ellenbogen? - Tennisarm oder Golfer-Ellenbogen?

Was ist ein Tennisarm oder ein Golfer-Ellenbogen: Definition der Epicondylopathie (früher „Epicondylitis“)

Der Tennisarm ist eine Variante der Epicondylopathie (auch Epicondylitis, Epikondylose oder Epikondyalgia). Darunter versteht man eine überlastungsbedingte, schmerzhafte Sehnenansatzreizung an der Außenseite des Ellenbogens (Epicondylopathia humeri radialis). Befindet sich die Epicondylopathie auf der Innenseite des Ellenbogens, spricht man von einem Golfer-Ellenbogen (Epicondylopathia humeri ulnaris). Der Tennisarm kommt öfter vor als der Golfer-Ellenbogen.

Beim Tennisarm und Golfer-Ellenbogen handelt es sich nicht, wie lange angenommen, um eine Entzündung (Epicondylitis), sondern um eine Reizung der Sehnenansätze (Epicondylopathie). Mehr Informationen zur Anatomie des Ellenbogengelenks.

Es gibt zwei Formen der Epicondylopathie:

Tennisarm und Golfer-Ellenbogen: Ursachen und Risikofaktoren

Die gesamte Unterarmmuskulatur, die für die Beweglichkeit und Kraft der Finger und des Handgelenks benötigt wird, setzt über den Sehnenansätzen an den beiden Knochenvorsprüngen (Epikondylen) des Oberarmknochens an. Durch Überlastung dieser Muskulatur entstehen mikroskopisch kleine Risse im Gewebe. Diese können zu Veränderungen des Sehnengewebes führen.

Sowohl eine Überbelastung bei sportlicher Aktivität als auch monotone Bewegungsabläufe mit geringer Belastung können eine Epicondylopathie hervorrufen: Eine beruflich bedingte Überlastung kann ebenso zu einer Epicondylopathie führen wie eine sportliche Überforderung. Oft sind beispielsweise auch Menschen betroffen, die ihre Unterarmmuskulatur durch Tastaturschreiben, Arbeiten mit der PC-Maus und handwerkliche Tätigkeiten stark beanspruchen.

Symptome und Anzeichen, die auf eine Epicondylopathie hinweisen können

Die Schmerzen im Ellenbogen äußern sich als Druckschmerz am Gelenk. Beim Tennisarm sind die Strecksehnen an der Außenseite des Ellenbogens (Extensoren) gereizt. Beim Golfer-Ellenbogen sind die Beugesehnen an der Innenseite des Ellenbogens (Flexoren) betroffen.

Bei Belastung der Unterarmmuskeln nehmen die Schmerzen im Ellenbogengelenk zu. Sie können auch in den Unter- und Oberarm ausstrahlen. Zudem kann die Kraft in den Händen und Fingern nachlassen.

Anfänglich macht sich der Schmerz nur bei Belastung, etwa beim Faustschluss, Greifen oder Heben bemerkbar. Im weiteren Krankheitsverlauf bleiben die Schmerzen auch im Ruhezustand bestehen.

Wie kann man einem Tennisarm / Golfer-Ellenbogen vorbeugen?

Vermeiden Sie typische Fehlbelastungen des Ellenbogengelenks:

  • Spielen Sie Tennis mit der richtigen Technik und investieren Sie, wenn nötig, in erneute Trainerstunden.
  • Legen Sie sich für die Arbeit am Computer Auflagepolster und eine ergonomisch geformte Maus zu, um ihren Unterarm zu entlasten.
  • Wenn Sie handwerklich arbeiten, dann wird Ihnen ein Akkuschrauber Erleichterung bringen.
  • Heben Sie Gegenstände so an, dass die Innenflächen der Hand zum Körper zeigen.
  • Und zu guter Letzt: Achten Sie auf Anzeichen von Überbeanspruchung und legen Sie rechtzeitig eine Pause ein.

Therapie bei Epicondylopathie (früher „Epicondylitis“)?

Zunächst muss der Patient seine gewohnten Bewegungsabläufe am Arbeitsplatz oder beim Sport so umstellen, dass er einseitige Belastungen vermeidet. Begleitende Therapieansätze unterstützen das rasche Abklingen der Beschwerden:

  • Bandage: Um die gereizten Sehnenansätze zu entlasten, empfehlen viele Ärzte zunächst eine Ellenbogenbandage. Das kompressive Gestrick dieser Bandage unterstützt die betroffene Unterarmmuskulatur. Die Sehnenansätze werden durch die 3D-Pelotte und das Gurtband entlastet.
  • Ellenbogen-Spange: Darüber hinaus gibt es spezielle Ellenbogen-Spangen wie beispielsweise die medi Epibrace. Sie besitzt eine eingearbeitete Pelotte, die den Druck gezielt abbaut und Belastungsspitzen vermeidet.
  • Operation: Eine Epicondylopathie wird selten operiert. In den meisten Fällen kann ein Tennisarm oder Golfer-Ellenbogen konservativ behandelt werden.
  • Dehnübungen: Durch exzentrische Trainingstherapie (Beugen und Überstrecken des Handgelenks und durch Streckung des Unterarms), kann der Patient selbst viel zur Genesung einer Epicondylopathie beitragen: Durch regelmäßiges Dehnen werden die Zugkraft am Sehnenansatz und die Muskelspannung verringert.
  • Kräftigung: Ein umfassendes Training zur Kräftigung der Muskulatur kann den Tennisarm oder Golfer-Ellenbogen kurieren.
  • Kühlen oder Wärmen: Beides kann die Therapie unterstützen. Im akuten Stadium und nach intensiven Belastungen wirkt Kälte lindernd – beispielsweise mit einer kühlenden Kompresse. Dagegen empfinden viele Patienten die Wärmetherapie bei einem chronischen Tennisarm oder Golfer-Ellenbogen als wesentlich wohltuender.
  • Massage: Spezielle Massagen (Querfriktion) sowie eine Ultraschall- oder Elektrotherapie regen die Durchblutung an.
  • Stoßwellentherapie: In hartnäckigen Fällen oder bei bereits verkalkten Sehnenansätzen wird die Epicondylopathie durch eine extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) behandelt. Dabei soll durch kurze, heftige Schallstöße die körpereigene Heilung angeregt werden.
  • Weitere mögliche Maßnahmen sind Akupunktur, Injektionen und Medikamente zur Schmerzreduktion.

Physio-Übungen bei Epicondylopathie (früher „Epicondylitis“)

Bei Sehnenreizungen medial (Golfer-Ellenbogen) beziehungsweise lateral (Tennisarm) können sowohl die exzentrische Kräftigung als auch die Dehnung der Muskulatur von gereizten Sehnen den Heilungsprozess fördern. Um den größtmöglichen Nutzen aus den therapeutischen Übungen zu ziehen, sollten Patienten die Übungen idealerweise drei- bis viermal pro Woche durchführen.

Fragen Sie bitte vorab Ihren Arzt, ob die Übungen für Sie geeignet sind.

Übungen für den Tennisarm

Tennisarm: Übung zur Kräftigung

Equipment:

  • Kein Material notwendig
  • Ausführung erfolgt sitzend

Ausgangsposition:

  • Setzen Sie sich auf einen Stuhl neben einen Tisch.
  • Legen Sie den zu trainierenden Unterarm auf dem Tisch ab.
  • Positionieren Sie das Handgelenk, so dass dieses frei über die Tischkante hinausragt.
  • Der Handrücken zeigt in Richtung Decke.
  • Bilden Sie mit den Fingern der betroffenen Hand eine Faust.
  • Strecken Sie das Handgelenk der betroffenen Hand so weit wie möglich.
  • Umfassen Sie mit der freien Hand die zu trainierende Hand von oben.

Übung:

  • Üben Sie einen dosierten Druck auf den Handrücken der zu trainierenden Hand aus.
  • Geben Sie langsam (Zeitlupentempo!) mit dem zu belasteten Handgelenk nach.
  • Während der Übung können leichte Schmerzen auftreten.

Zu beachten:

  • Der Druck sollte so dosiert werden, dass ein langsames Nachgeben der zu trainierenden Hand möglich ist.
  • Führen Sie die Übung langsam und kontrolliert aus.

Dosierung:

  • 3 Sätze x 15 Wiederholungen
  • 30 Sekunden Satzpause

Tennisarm: Dehnübung

Equipment:

  • Kein Material notwendig.
  • Ausführung erfolgt freistehend auf festem Untergrund.

Ausgangsposition:

  • Stehen Sie aufrecht und heben Sie den zu dehnenden Arm frontal bis auf Schulterhöhe an.
  • Arm und Körper bilden einen 90 Grad Winkel.
  • Achten Sie darauf, dass der Arm stets in maximaler Streckung ist.
  • Der Handrücken zeigt nach oben.
  • Bilden Sie mit der Hand des zu dehnenden Arms eine Faust.
  • Umschließen Sie mit der freien Hand die Faust von seitlich oben.

Übung:

  • Bringen Sie das Handgelenk des betroffenen Arms in die maximal erreichbare Beugeposition.
  • Üben Sie leichten Zug der umschließenden Hand auf die geschlossene Faust aus, bis Sie ein Spannungsgefühl im Bereich der Unterarmstreckmuskulatur verspüren. 
  • Zur Steigerung des Dehneffekts können Sie die den betroffenen Arm zusätzlich langsam nach außen drehen.

Dosierung: 

  • 3 Sätze je Seite, jeweils 20 Sekunden halten 
  • 30 Sekunden Satzpause

Übungen bei Golfer-Ellenbogen

Golfer-Ellenbogen: Übung zur Kräftigung

Equipment:

  • Kein Material notwendig
  • Ausführung erfolgt sitzend

Ausgangsposition:

  • Setzen Sie sich auf einen Stuhl neben einen Tisch.
  • Legen Sie den zu trainierenden Unterarm auf dem Tisch ab.
  • Positionieren Sie das Handgelenk so, dass dieses frei über die Tischkante hinausragt.
  • Die Handfläche zeigt in Richtung Decke.
  • Beugen Sie das Handgelenk des betroffenen Arms soweit wie möglich.
  • Umfassen Sie mit der freien Hand die zu trainierende Hand von oben.

Übung:

  • Üben Sie dosierten Druck auf die Handfläche der zu trainierenden Hand aus.
  • Geben Sie langsam (Zeitlupentempo!) mit dem zu belastenden Handgelenk nach bis die Fingerspitzen Richtung Boden zeigen.

Zu beachten:

  • Die Finger und der Handteller bilden stets eine Linie.
  • Der Druck sollte so gewählt werden, dass ein langsames Nachgeben der zu trainierenden Hand möglich ist.
  • Die freie Hand umfasst die zu trainierende Hand auf Höhe des Finger-Handteller-Übergangs und umschließt die Finger komplett.
  • Führen Sie die Übung langsam und kontrolliert aus.

Dosierung:

  • 3 Sätze x 15 Wiederholungen
  • 30 Sekunden Satzpause

Golfer-Ellenbogen: Dehnungsübung

Equipment:

  • Kein Material notwendig.
  • Ausführung erfolgt freistehend auf festem Untergrund.

Ausgangsposition:

  • Stehen Sie aufrecht und heben Sie den zu dehnenden Arm frontal bis auf Schulterhöhe an.
  • Arm und Körper bilden einen 90-Grad-Winkel.
  • Achten Sie darauf, dass der Arm stets in maximaler Streckung ist.
  • Die Handfläche zeigt nach oben.
  • Umschließen Sie mit der freien Hand die Hand des betroffenen Arms.
  • Umfassen Sie die gesamten Finger der entsprechenden Hand.

Übung:

  • Bringen Sie das Handgelenk des betroffenen Arms in die maximal erreichbare Streckposition.
  • Fingerspitzen zeigen nach unten Richtung Boden.
  • Üben Sie leichten Zug der umschließenden Hand auf die umschlossene Hand aus, bis Sie ein Spannungsgefühl im Bereich der Unterarmbeugemuskulatur verspüren.

Dosierung:

  • 3 Sätze je Seite, jeweils 20 Sekunden halten
  • 30 Sekunden Satzpause

Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Bei Notwendigkeit kann er eine Bandage verordnen. Im medizinischen Fachhandel wird der Patient von geschultem Fachpersonal vermessen. Anschließend erhält der Patient die für ihn passende Bandage.

Hier geht's zur unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.

Fachhändlersuche

medi Händlerfinder

Bei diesen Händlern können Sie medi Produkte kaufen

Händler suchen

Produkt-Tipp

Ellenbogenbandagen

Das Ellenbogengelenk schonend entlasten und unterstützen

Ellenbogenbandagen

medi post online

medi post online abonnieren

Ihr kostenloser Newsletter zur Therapie von Gelenk- und Sportverletzungen und anderen Themen

Jetzt abonnieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0