Angiologe

Fachgebiet und Aufgaben des Gefäß-Arztes

Angiologe: Fachgebiet und Aufgaben des Gefäß-Arztes

Was ist ein Angiologe?

Das Fachgebiet des Angiologen liegt schwerpunktmäßig auf Vorbeugung, Diagnose und Therapie von Erkrankungen der Venen, Arterien und Lymphgefäße. Dabei veranlasst und führt er operative sowie nicht operative Behandlungen durch.

Gefäßerkrankungen kommen im ganzen Körper vor. Deshalb arbeitet der Angiologe eng mit Kollegen aus verschiedenen medizinischen Fachbereichen zusammen, zum Beispiel der Gefäßchirurgie, Kardiologie oder Neurologie.

Angiologie und Phlebologie – was ist der Unterschied?

Bei der Phlebologie stehen vor allem Erkrankungen der Venen im Fokus. Im Unterschied dazu ist die Angiologie auf das gesamte Gefäßsystem des Menschen ausgerichtet.

Was untersucht und behandelt der Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Angiologie?

Die Schwerpunkte liegen auf entzündlichen sowie durch Verschleiß, Abnutzung oder Alterung entstandenen Erkrankungen der Gefäße. Andere Krankheiten im Zusammenhang mit den Venen, Arterien, Lymphgefäßen oder Kapillaren sind zum Beispiel:

  • Arterielle Verschlusskrankheit
  • Thrombosen (Blutgerinnsel)
  • Varizen (Krampfadern)
  • Lymphödeme (proteinreiche Flüssigkeitsansammlung im Gewebe)
  • Diabetisches Fußsyndrom (Spätkomplikation bei Diabetes mellitus infolge von Durchblutungsstörung und Nervenschädigung)

Untersuchungs- und Behandlungsmethoden des Gefäßmediziners

Bei der Diagnosestellung durch den Angiologen kommen neben einem intensiven Patientengespräch und einer körperlichen Untersuchung auch apparative Untersuchungsmethoden zum Einsatz, zum Beispiel der Ultraschall (Sonographie). Zur Darstellung von Gefäßen und Messung des Blutflusses verwendet der Angiologe meist die Doppler- oder Duplexsonographie.

Dem Facharzt für Angiologie stehen noch weitere bildgebende Verfahren zur Verfügung, wie zum Beispiel MRT (Magnetresonanztomografie) oder CT (Computertomographie), sowie die Angio- oder Phlebographie, bei denen die Gefäße durch die Injektion eines Kontrastmittels per Röntgenbild dargestellt werden können.

Beispiele für Behandlungsmethoden in der Angiologie

Die Therapie ist abhängig von der Art der betroffenen Gefäße und deren Erkrankung. Sie kann physikalisch erfolgen, beispielsweise mit medizinischen Kompressionsstrümpfen bei Erkrankungen des Venen- und Lymphgefäßsystems. Aber auch operative Eingriffe oder medikamentöse Behandlungen gehören zu den Therapiemöglichkeiten bei Gefäßerkrankungen.

Sie suchen einen Angiologen in Ihrer Nähe?

Finden Sie einen Angiologen in Ihrer Nähe mit der unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.

Angiologe in Ihrer Nähe finden



Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Bei Notwendigkeit kann er medizinische Hilfsmittel (z. B. von medi) verordnen. Im medizinischen Fachhandel wird der Patient von geschultem Personal vermessen und erhält sein medizinisches Hilfsmittel für seine individuellen Bedürfnisse.

Hier geht's zur unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.