Synergie 2018

Ein starkes Netzwerk gestaltet die Zukunft der Lymphologie

Synergie 2018

Erfolgreiche Netzwerkarbeit in der Lymphologie

Über alle Grenzen hinweg setzt der Kongress „Synergie“ auch 2018 neue Impulse in der Lymphologie. 350 Ärzte, Fachhändler und Physiotherapeuten nutzten diese Plattform bereits zum elften Mal zur kreativen Netzwerkarbeit. Vom 8. bis zum 10. Juni standen in Bonn wissenschaftliche Vorträge, persönliche Erfahrungsberichte und praktische Workshops für die Lip- und Lymphödem-Therapie auf dem Programm.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Holger Engel von der Klinik für plastisch-rekonstruktive, ästhetische Chirurgie und Handchirurgie am Klinikum Kassel wurde der interdisziplinäre Charakter von Synergie weiter ausgebaut. Medizinische und juristische Vorträge, praxisrelevante Workshops sowie Impulse von Kommunikationsexperten bildeten den Rahmen für den Wissensaufbau und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer.

Grenzen überschreiten in der Lymphologie

Eine Botschaft lag allen Referenten gleichermaßen am Herzen: Die Lymphologie muss ganzheitlich gedacht werden. Dieser Maxime hatte sich auch Dr. Martha Földi von der Földiklinik in Hinterzarten in ihrem Eröffnungsvortrag verschrieben. Sie betonte den Querschnittscharakter der Lymphologie und die Notwendigkeit, Teamwork und Kommunikation zu leben, um eine erfolgreiche Patientenversorgung zu garantieren. Denn die Lymphologie ist eingebettet in zahlreiche Disziplinen, etwa die Chirurgie, Orthopädie, Wundversorgung, Dermatologie oder Physiotherapie. Der Kompressionsstrumpf allein, so Dr. Földi, sei nicht mehr ausreichend. Nötig ist vielmehr ein medizinisches Gesamtkonzept, das Faktoren wie Pflege, Ernährung, Versorgung, Kompression, Bewegung und die psychische Betreuung einbindet. Außerdem fehle eine Facharztausbildung zum Lymphologen.

Diesen Mangel nannte auch Professor Dr. Gerd Lulay vom Gefäß- und Lymphzentrum Nordwest des Klinikums Rheine in seinem leidenschaftlichen Plädoyer für die Professionalisierung der Lymphologie. Die Studienlage müsse ausgebaut und der Behandlungspfad vereinheitlicht werden – davon würden Versorger, Ärzte und Patienten gleichermaßen profitieren. Unabhängig von der medizinischen Profession sollte lymphologisches Basiswissen schon in der Ausbildung vermittelt werden. Darüber hinaus müssen aus seiner Sicht auch Patienten stärker in die Pflicht genommen werden, Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen: Denn nicht jede adipöse Person habe tatsächlich ein Lipödem. Mehr Präventionsarbeit und Ernährungsmedizin könnten dieser Fehlversorgung entgegenwirken.

Kommunikation ist der Schlüssel

Dr. Holger Engel betonte die Schlüsselrolle der Kommunikation in der Lymphologie, denn Lymphbahnen wirken in jedem Menschen, egal ob jemand gesund ist oder ein Ödem hat. Im Gegensatz zu dieser Allgegenwärtigkeit des Lymphsystems wäre dessen Relevanz in der Allgemeinmedizin noch zu wenig bekannt. Deshalb müssen Leistungserbringer, Mediziner, Gesetzgeber, Kassen und Patienten stärker miteinander kommunizieren und neue Wege zu einer besseren Versorgung finden. Statt miteinander zu konkurrieren, sollten sich konservative, operative und medikamentöse Behandlungsmethoden ergänzen. Dr. Engel berichtete von Lymphknoten-Transplantationen, nach denen Patienten trotzdem weiter Kompression tragen, um den Erfolg zu erhalten. Sein Fazit: „Wenn die Therapie ganzheitlich gedacht wird – operativ und konservativ, unter Berücksichtigung von Ernährung, Bewegung sowie der Psyche – können wir sehr gute Ergebnisse erzielen und die Lebensqualität unserer Patienten nachhaltig steigern.“

Ein Strumpf zum Glück: Dr. Konstanze Kuchenmeister

Die emotionale Seite der Lymphologie präsentierte Dr. Konstanze Kuchenmeister: Die Gynäkologin und vierfache Mutter überstand den Gebärmutterhalskrebs, entwickelte ein Lymphödem und musste sich erneut dem Krebs stellen – in Form eines Gehirntumors. Offen, authentisch und mit Witz berichtete Dr. Kuchenmeister dem Publikum von ihrem „Wunderstrumpf“, den sie jeden Morgen wie eine Rüstung anzieht. Doch auch sie betonte: Medizin muss ganzheitlich betrieben werden, vor allem in der Lymphologie.

Neben ernährungswissenschaftlichen Ausführungen und Behandlungsmethoden in der Physiotherapie, spielte auch die Digitalisierung eine wichtige Rolle. Mode-Bloggerin und Ödempatientin Caroline Sprott erklärte, wie Arzt- und Physiotherapiepraxen mit Social Media mehr Kunden erreichen und ihre Bekanntheit steigern können: „Online-Dienste werden immer wichtiger, auch in der Lymphologie. Die medi companion App ist der erste Schritt in diese Richtung und schenkt Betroffenen einen echten Mehrwert für ihren Alltag mit Lip- oder Lymphödem. Doch auch das Thema Social Media wird von Tag zu Tag komplexer und hat inzwischen sogar neue Berufe hervorgebracht. Deshalb freue ich mich, dass mein Workshop positiv angenommen wurde und ich mein Wissen – vor allem aus der Arbeit für unseren Blog www.lipoedemmode.de – weitergeben konnte.“

Positives Feedback: Das sagen die Teilnehmer

Auch die elfte Synergie wurde zum Netzwerk-Motor in der Lymphologie. Der intensive wissenschaftliche und interdisziplinäre Austausch begeisterte die Teilnehmer, deren Zahl – trotz zunehmend schwieriger Rahmenbedingungen – jährlich wächst.

Joachim Theobald, Inhaber, Sanitätshaus Theobald, Saarlouis

„Synergie ist einzigartig: Der Mix aus hochkarätigen Wissenschaftsvorträgen und unterhaltsamen Referenten ist perfekt. Denn neue Operationsmethoden in der Lymphologie sind ebenso wichtig wie Dr. Roman F. Szeligas Vortrag über Humor, der als Kommunikationsmittel zu mehr Empathie und Verständigung zwischen allen Beteiligten beiträgt. Synergie macht die Lymphologie bekannter: Aufklärung ist für alle involvierten Parteien extrem wichtig, um Patienten korrekt zu versorgen.“

Dr. Holger Engel, Gefäßchirurg Klinikum Kassel und wiss. Leiter medi Synergie

„Wir müssen weiter daran arbeiten, die Lymphologie zu professionalisieren. Deshalb wünsche ich mir eine standardisierte Ausbildung, die das entsprechende Fachwissen in die Breite trägt. Wenn die Therapie ganzheitlich gedacht wird – operativ und konservativ, unter Berücksichtigung von Ernährung, Bewegung sowie der Psyche – können wir sehr gute Ergebnisse erzielen und die Lebensqualität unserer Patienten nachhaltig steigern.“

Hildegard Mees, Geschäftsführerin, Orthopädie Stutz, St. Wendel

„Die Referenten sind erstklassig, sodass ich wertvollen Input gewinne. Die Balance zwischen Fachvorträgen und emotionalen Themen stimmt einfach. Besonders beeindruckt hat mich die Geschichte von Dr. Konstanze Kuchenmeister, die offen von ihren Krebserkrankungen und ihrem ,Wunderstrumpf‘ erzählte. Trotz allem steckt die Lymphologie aber noch in den Kinderschuhen. Wir müssen mehr Bewusstsein für die Notwendigkeit von Kompressionsversorgungen und Lymphdrainagen schaffen.“ 

Dr. Meinolf Dorka, Gefäßchirurg, Phlebologe, Lymphologe, Mayen

„Wir sind alle aufeinander angewiesen – diese Synergie-Effekte sind in der Lymphologie ganz wichtig. Mein persönliches Highlight war der provokative Ausblick von Professor Dr. Gerd Lulay. Es ist gut, die eigene Arbeit auch infrage zu stellen. Gleichzeitig können wir auf das Erreichte stolz sein, vor allem im Vergleich zur Versorgungsrealität in anderen Ländern.“

Ines Stützel, Physiotherapeutin, Physio-Lymph-Centrum, Konstanz

„Der Vortrag von Dr. Holger Engel war für mich als Physiotherapeutin interessant: Ich behandle Ödempatienten konservativ, Dr. Engel bot uns Einblicke in die operative Therapie. Die Bilder der Lymphknoten-Transplantation waren sehr spannend. Auf der anderen Seite berührte mich natürlich die Geschichte von Dr. Konstanze Kuchenmeister. Diese ehrliche Art, über ihre Krebserkrankungen zu berichten, ging mir ans Herz.“

Programm

Freitag, 08.06.2018

UhrzeitOrtThemaReferent
13.00 – 13.30 UhrPlenumHerzlich willkommen
13.30 – 14.00 UhrPlenumGrenzgänge Lymphologie interdisziplinärDr. med. Martha Földi
14.00 – 14.30 UhrPlenumZukunftsperspektiven in der LymphologieProf. Dr. Gerd Lulay
14.30 – 15.00 UhrPlenumWas wir über das Lipödem wissen – ein Update und AusblickePriv.-Doz. Udo Lorenz
15.00 – 15.30 UhrKaffeepause
15.30 – 16.00 UhrPlenum30 Jahre erfolgreiche Kommunikation im Lymphnetzwerk RegensburgDr. med. Stefan Mann
16.00 – 17.00 UhrPlenumDas Geheimnis der BegeisterungPaul Johannes Baumgartner
17.00 – 17.30 UhrPlenumZusammenfassung
ab 19.30 UhrGemeinsames Abendessen / Austausch

Samstag, 09.06.2018

UhrzeitOrtThemaReferent
09.00 – 09.15 UhrPlenumBegrüßung
09.15 – 09.45 UhrPlenumMöglichkeiten und Grenzen der LymphchirurgiePriv.-Doz. Dr. med. Holger Engel
09.45 – 10.15 UhrPlenumPsychologische Therapiemöglich- keiten bei lymphologisch betroffenen Patienten – worauf kommt es an?Dr. med. Jürgen Frost
10.15 – 10.45 UhrPlenumEin Strumpf – zum GlückDr. med. Konstanze Kuchenmeister
10.45 – 11.15 UhrKaffeepause
11.15 – 11.45 UhrPlenumNeue Heil- und Hilfsmittelrichtlinien Umsetzung und Erfahrungen aus 2017Prof. Dr. jur. Volker Großkopf
11.45 – 12.15 UhrPlenumWelchen Stellenwert hat die Lymphologie in der Orthopädie wirklich?Dr. med. Josef Harrer
12.15 – 12.45 UhrPlenumErfolg durch QM – so gelingt die Zusammenarbeit in einem NetzwerkKathrin Mann
12.45 – 13.45 UhrKreative Auszeit – Mittagspause
13.45 – 14.30 UhrWorkshops ohne Wiederholung
Workshop AEssenzielle Bedeutung einer gesunden Ernährung für den Therapieerfolg in der LymphologieDr. med. Christina Schreiber
Workshop BStoßwellentherapie beim Lip- und Lymphödem: fokussierte versus radiale StoßwelleDr. med. Friederike Ganßauge
Workshop CSocial Media: Chancen und Risiken – Digitalisierung in der Welt der KompressionCaroline Sprott
Workshop DDeep Oscillation – die Dynamisierung der manuellen LymphdrainageRolf Prischtscheptschuk
14.30 – 15.00 UhrKaffeepause
15.00 – 17.30 UhrPlenumHumor im BusinessDr. Roman F. Szeliga
17.30 – 17.45 UhrPlenumZusammenfassung und Abschluss
19.30 UhrGemeinsames Abendessen / Austausch

Sonntag, 10.06.2018

UhrzeitOrtThemaReferent
ab 9.00 UhrExperten-Brunch und Erfahrungsaustausch, danach individuelle Abreise

Referenten

Paul Johannes Baumgartner
Experte für Smart Selling in Führung, Marketing und Vertrieb, Publizist, Vortragsredner undGeschäftsführer von PJB Kommunikation und bekannter Moderator bei Antenne Bayern

Dr. med. Martha Földi
Ärztliche Direktorin in der Fachklinik für Lymphologie, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe,
Földiklinik GmbH & Co. KG, Hinterzarten

Dr. med. Jürgen Frost
Facharzt für Gynäkologie, Praxis für ganzheitliche, gynäkologische Praxis, onkologischer Schwerpunkt, lösungsorientierte Psychotherapie, Solingen

Dr. med. Friederike Ganßauge
Fachärztin für Allgemeinmedizin, Phlebologie, Anti-Aging, Düsseldorf

Prof. Dr. jur. Volker Großkopf
Rechtsanwalt, Experte für Gesundheitsrecht, Köln

Dr. med. Josef Harrer
Facharzt für Orthopädie, MedArtes Gemeinschaftspraxis und Privatklinik, Neutraubling

Dr. med. Konstanze Kuchenmeister
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Buchautorin „Mein Glücksrezept“

Priv.-Doz. Dr. Udo Lorenz
Facharzt für Chirurgie, Gefäß- und Lymph Medizin, Bietigheim am Forst

Prof. Dr. Gerd Lulay
Chefarzt, ärztlicher Direktor, Gefäß- und Endovaskularchirurgie, Phlebologie, Gefäß- und
Lymphzentrum Nordwest, Klinikum Rheine, Mathias-Spital Rheine

Kathrin Mann
B. A., Gesundheitsökonomin (VWA), Geschäftsführerin PRO.Q.MA Gesundheitsmanagement UG, Regensburg

Dr. med. Stefan Mann
Gefäßchirurg, Endovaskularspezialist, Phlebologe, Lymphologie, Hygienebeauftragter, Arzt und Hygienespezialist, Gefäßzentrum Regensburg

Rolf Prischtscheptschuk
Therapie-Praxis Rolf, Holmberg

Dr. med. Christina Schreiber 
Allgemeinmedizinerin, Hausärztin, Lymphologin und Phlebologin, Zentrum für Gefäßmedizin
Hamburg

Caroline Sprott
Mode-Bloggerin und Lipödem-Patientin

Dr. Roman F. Szeliga
Facharzt für Innere Medizin, Top Keynote-Speaker und Business-Trainer, Geschäftsführer der Kommunikationsagentur „Happy&Ness“, Wien

Wissenschaftlicher Leiter

Priv.- Doz. Dr. med. Holger Engel

Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie, Handchirurg, FACS, stv. Chefarzt,
leitender Oberarzt der Klinik für Plastisch-rekonstruktive, ästhetische und Handchirurgie,
Klinikum Kassel

Fortbildungspunkte

Fortbildungspunkte

Die Landesärztekammer Nordrhein hat für den Kongress insgesamt 12 CME Punkte vergeben. Teilnehmer aus dem Fachhandeerhalten IQZ-Punkte der Bundesfachschule Dortmund. Für Therapeuten sind Fortbildungspunkte bei der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie beantragt.

Diese wissenschaftliche Fortbildungsveranstaltung sowie das integrierte Rahmenprogramm entsprechen den Anforderungen der Musterberufsordnung der Ärzte (Stand: Dezember 2016).

Anmeldung

Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm von Synergie 2018 (Passwort: Lymphnetzwerk).

Impressionen aus 2017

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren medi Kompressionsstrümpfen.

Fortbildung

Zertifizierte Veranstaltungen für die Bereiche Phlebologie und Orthopädie

Zertifizierte Online-Veranstaltungen

Fortbildung

Highlights

Trendfarben Ödemtherapie 2018

Neue Muster und Farben für die Ödemtherapie

Jetzt entdecken!

Therapietipps

Lymphödem Vermessung

Ausführliche Informationen und Tipps für die Lip- und Lymphödemtherapie

Therapietipps

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5