Spinomed: 20 Jahre Hilfe bei Osteoporose

Rückenorthese für die Knochengesundheit

Spinomed Rückenorthese 20 Jahre Jubiläum

Stark bleiben – Therapie und „Training“ mit Spinomed

Spinomed Rückenorthese bei Osteoporose

Rückenorthese Spinomed

Richtet auf, lindert Schmerzen, erleichtert das Atmen, stärkt die Muskeln: Das sind die Vorzüge der Rückenorthese Spinomed von medi. Davon profitieren Osteoporose-Patienten seit 20 Jahren.

Die Rückenschiene richtet den Oberkörper schonend auf

Spinomed wird über der Kleidung getragen. Die Rückenschiene, Schulter- und Bauchgurte richten den Oberkörper schonend auf. Spinomed erinnert permanent an die aufrechtere Körperhaltung und stabilisiert den Rücken. Durch die verbesserte Haltung verlagert sich der Körperschwerpunkt wieder nach hinten. So kann das Sturzrisiko gesenkt werden. Anwender atmen tiefer durch, der Muskelaufbau wird angekurbelt, Verspannungen und Schmerzen werden gelindert.

Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur durch Biofeedback

Bei der Stoffwechselkrankheit Osteoporose nimmt die Knochendichte ab. Folglich steigt das Risiko für Brüche. Wirbelbrüche schränken die Mobilität und die Lebensqualität schmerzhaft ein. Verliert das Skelett an Stabilität, sind starke Muskeln umso wichtiger. Hier setzt die Therapie mit Spinomed an: Die Bauch- und Rückenmuskulatur wird durch ständiges An- und Entspannen gekräftigt. Muskelkater ist der Beweis. Dieses Trainingsprinzip wird als „Biofeedback“ bezeichnet.

Biofeedback-Prinzip

Wirkung ist wissenschaftlich belegt

Spinomed steht für die leitliniengerechte Versorgung, die wissenschaftlich belegte Wirkung1-3 und viele überzeugte Anwender. In weniger als einer halben Minute wird Spinomed angelegt, viel schneller als andere Rückenorthesen.4 medi hat im Austausch mit Ärzten, Fachhändlern und Anwendern den Tragekomfort kontinuierlich verbessert. So wird Spinomed durch vorgeformte, gepolsterte Schultergurte intuitiv wie ein Rucksack angelegt. Das atmungsaktive Material und die weiche Bauchlasche sorgen für eine bequeme, angenehme Therapie. Weitere Bausteine der leitliniengerechten Osteoporose-Therapie: Medikamente, um die Knochenmasse zu erhöhen, eine kalziumreiche Ernährung, Vitamin D und regelmäßige Bewegung.

Der Arzt kann Spinomed bei Notwendigkeit verordnen. Im medizinischen Fachhandel formt der Orthopädietechniker die Rückenschiene der Wirbelsäule an und stellt das Gurtsystem individuell ein.

Informationsmaterial für Patienten bieten wir in unserem Werbemittelbereich an, weitere Informationen zu dem Thema Osteoporose und Spinomed gibt es auch im medi Verbraucherservice, Telefon: 0921 912-750, E-Mail: verbraucherservice@medi.de

Weitere Informationen für Fachhändler erhalten Sie in unserem Werbemittelbereich und können im medi Service Center, Telefon: 0921 912-111, per E-Mail: auftragsservice@medi.de oder bei den medi Handelsvertretungen angefordert werden.

Informationsmaterial für Ärzte und zur Weitergabe an Patienten erhalten Sie in unserem Werbemittelbereich und im medi Service-Center, Telefon: 0921 91 2-977, E-Mail: arzt@medi.de

Weitere Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen zur Spinomed Rückenorthese.

Quellen

1 DVO Leitlinie Osteoporose 2014, www.dv-osteologie.org (Letzter Zugriff 23.06.2017)

2 Pfeifer M et al. Am J Phys med. Rehabil 2004; 83 (3), 177-186

3 Pfeifer M et al. Am J Phys Med Rehabil 2011; 90, 805-815

4 Kemmler, W., Universität Erlangen-Nürnberg 2014, unveröffentlicht

Broschüre

medi Werbemittel bestellen

Patienteninformationen zu Osteoporose und der Spinomed-Rückenorthese

Bestellen

Produkt-Tipp

Rückenorthesen von medi

Bei Rückenbeschwerden oder nach Wirbelbrüchen

Rückenorthesen

Fachhändlersuche

medi Händlerfinder

Bei diesen Händlern können Sie Rückenorthesen von medi kaufen

Händler finden

War dieser Artikel hilfreich?