„Meine Devise: Hör auf deinen Körper und kümmere dich gut um ihn.“

Rieky van Elk, Lymphödem-Patientin

Rieky van Elk

„2004 wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert. Nach der Behandlung entwickelte sich ein Lymphödem in meinem rechten Arm. Ich stand zwischen der fünften und sechsten Sitzung meiner Chemotherapie vor dem Spiegel und merkte erstmals die Veränderung: Mein rechter Ellenbogen war dick und geschwollen. Meine Therapeuten waren der Meinung, die Chemotherapie müsse fertiggestellt werden, bevor das Ödem therapiert werden könne – dass sofort hätten Maßnahmen ergriffen werden müssen, erfuhr ich erst viel später. Zunächst bandagierte ich mich deshalb selbst.

Seit acht Jahren trage ich nun am Tag einen mediven 550 Armstrumpf und am Abend wechsle ich inzwischen auf eine adaptive Kompressionsversorgung. So bin ich 24 Stunden mit Kompression versorgt. Ich habe von Anfang an ganz pragmatisch zu mir selbst gesagt: ‚Du brauchst sie, also musst du sie tragen‘. Die meiste Zeit trage ich die wunderschönen medi Farben und stimme sie auf mein Outfit ab – und bekomme eine Menge positives Feedback.
Meine Devise: Hör auf deinen Körper und kümmere dich gut um ihn. Sprich mit anderen über deine Erkrankung und fokussiere dich auf die positiven Dinge im Leben.“

Zurück