„Finde etwas, was du an dir selbst liebst, anstatt dich auf Dinge zu konzentrieren, die du nicht magst.“

Isa-Bella Leclair, Lymphödem-Patientin

Isa-Bella Leclair

„Ich lebe seit meiner Kindheit mit dem Parkes-Weber-Syndrom. Die Ursache für diese Erkrankung sind sogenannte arteriovenöse Malformationen (Fehlbildungen der Gefäße), die unter anderem zu einer Hypertrophie (Riesenwuchs) der Gliedmaßen führen. Dort kann sich auch Lymphflüssigkeit ansammeln. Dadurch entwickelte sich bei mir zusätzlich ein Lymphödem: Mein rechtes Bein ist fast doppelt so dick wie mein linkes.
Seit meinem achten Lebensjahr trage ich deshalb medizinische Kompressionsstrümpfe. Die flachgestrickten mediven Modelle sind wirklich großartig! Sie sind bequem und rutschen nicht um das Knie oder die Knöchel herunter. Auch die Zehenkappe ist ganz toll und hat den Zustand meiner Zehen deutlich verbessert. Ich erinnere mich noch, als ich das erste Mal medizinische Kompressionsstrümpfe anzog: Der positive Effekt auf die Schwellung über den Tag hinweg war wirklich enorm. Deshalb liebe ich das starke Material, das meinem Lymphödem genug Stabilität gibt.

Anderen Betroffenen möchte ich sagen, dass sie es verdienen: Sie verdienen, von anderen geliebt und geschätzt zu werden, vor allem aber von sich selbst. Wenn man ein geringes Selbstvertrauen hat, ist das nicht von heute auf morgen zu ändern. Aber wie alles im Leben kann es langsam aber sicher besser werden. Finde etwas, was du an dir selbst liebst, anstatt dich auf Dinge zu konzentrieren, die du nicht magst. Und versuche, die Körperteile, die du weniger magst, aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Einer meiner liebsten Autoren, Matt Haig, hat einmal gesagt: Hässlichkeit ist nur eine Folge falschen Hinsehens.“

 

 

Zurück

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5