Medical
|

Halt mer zam: Highlights bei exklusiver medi Prime Time

medi: digitales Abend-Event zur EXPOLIFE 2021

Neuheit: mediven angio

Digitale Expertenrunde auf dem Bildschirm statt Standparty nach dem ersten Messetag der Fachmesse EXPOLIFE 2021. Der medizinische Hilfsmittelhersteller medi lud seine Kunden am 18. März 2021 zu einem zweistündigen exklusiven Abend-Event ein. Bei der medi Prime Time gaben die Experten von medi Einblicke in innovative Highlights und traten im Live-Chat mit den Fachhändlern aus der Branche in den virtuellen Kontakt.

Neue, digitale Zeiten – neue Formate zum Austausch: das Messe-Feeling zur EXPOLIFE 2021 holte medi dieses Jahr auf die Bildschirme. Die Liedzeilen von Viva Voce: „Es ist irgendwie ganz anders im Moment, so ein bissel durcheinander im Moment. (…) Halt mer zam in wilden Zeiten“ stimmte auf das zweistündige exklusive Live-Event ein, bei dem medi seine innovativen Highlights aus den Bereichen Compression, Footcare und Orthopädie erlebbar machte.
 

Orthopädie – Führung, Kühlung, Kompression

Im Fokus stehen bei medi ganzheitliche Therapiekonzepte für eine individuelle und nachhaltige Patientenversorgung. Ein Beispiel gaben die medi Experten aus der Orthopädie. Hier können Orthesen mit dem neuen medizinischen Kompressionsstrumpf medi Rehab one kombiniert werden. Cooles Plus: Jeder M.4 Knieorthese liegt eine anatomisch vorgeformte Kühlkompresse bei. 

Das Credo „Führung, Kühlung, Kompression“ ist auch in die Entwicklung der Knieführungsorthese mit optionaler Kühlfunktion und Kompression medi Stabimed RICE eingeflossen, die ebenfalls in der Therapie mit dem medi Rehab one kombiniert werden kann. Christiane Greim, Medical Advisor Orthopaedics and Footcare medi, erklärte die Effekte der zusätzlichen Kühlung und die Vorzüge einer Kombination aus Orthese und medizinischem Kompressionsstrumpf: „In erster Linie geht es im Bereich der Orthopädie darum, verletzte Strukturen und Funktionseinschränkungen zu behandeln. Neben schmerzenden Wunden kommen weitere Symptome wie Rötung, Überwärmung und Schwellungen hinzu, die den Therapieverlauf beeinträchtigen können. Orthesen mit integrierten Kühlpads können durch Kühlung Schmerzen lindern. Diese sind zudem sehr einfach in der Handhabung für den Patienten. In Absprache mit dem Arzt und dem Physiotherapeuten kann man sie bedarfsgerecht einsetzen, beispielsweise punktuell vor oder nach einer Physioeinheit. Der medizinische Kompressionsstrumpf, wie beispielsweise der medi Rehab one, hingegen ist ein wertvoller Dauerbegleiter in der Rehabilitation, da dieser zur Therapie und Reduktion postoperativer oder posttraumatischer Ödeme angewendet werden kann.“

Aufgrund der Schmerzen und der eingeschränkten Bewegungsmöglichkeit ergeben sich für die Patienten oftmals   Herausforderungen beim Anziehen medizinischer Kompressionsstrümpfe. Diesen hat sich medi gestellt. „Die einfache, sichere und komfortable Handhabung für den Patienten stand bei der Entwicklung des medi Rehab one im Vordergrund. Er kommt speziell zur Vermeidung und Reduktion von posttraumatischen und postoperativen Ödemen nach orthopädischen Verletzungen zum Einsatz. Beim medi Rehab one haben wir bewährte Kompression mit cleveren Features kombiniert. Ein Highlight: die innovative Stricktechnologie, durch die der Strumpf leichter über das Bein gleitet und das Anziehen erleichtert. Ein großer Vorteil, denn die meisten Patienten kamen bisher mit Kompressionsstrümpfen noch nicht in Berührung. Die Positionierungshilfe am Knie, die 3D-Längsrippenstruktur und die vorgeformte Ferse unterstützen ebenfalls die Handhabung, den Tragekomfort und somit die Compliance des Patienten”, so Philip Hofmann, Produktmanager Orthopädie medi.


Footcare: Schnell, einfach, unkompliziert und individuell

Spannende Einblicke gaben auch die Experten aus dem Bereich Footcare. Kürzlich wurde das bewährte igli Einlagenkonzept überarbeitet und die Segmente neu in eine Classic, Focus und Profile Selection strukturiert. Die igli DNA ist dabei erhalten geblieben: flexibel, schnell, einfach in der Handhabung und hochindividuell in der Versorgung. Paul Oestreich, Produktmanager medi Footcare, wurde live zugeschalten: „Oftmals haben wir eine Kombination aus mehreren Indikationen, wie beim Knick-Senk-Spreizfuß, die unterschiedlich zu therapieren sind. Es ist deswegen besonders wichtig, während des Therapieverlaufes schnelle Anpassungen vornehmen zu können. Mit unseren flexiblen Postings, die per Klett anpassbar sind, geht das mühelos und hochindividuell.“                                                                                                                                                                                                     

medi entwickelt seine innovativen Produkte am Puls der Zeit und schaut dabei auch über den Tellerrand. Bei der Neu-Entwicklung igli OA steht die Indikation Kniegelenksarthrose im Fokus. „Wir arbeiten hier klassisch mit einer Carbonspange, Bettung und Postings, haben jedoch alle Bestandteile an die Indikation Gonarthrose angepasst. Dabei ist ein Gesamtpaket aus Einlage, Postings und einem Theraband für Physioübungen entstanden – für eine ganzheitliche Therapie“, so Paul Oestreich.
 

Digitale Einlagenkonstruktion aus der Praxis für die Praxis

Ein weiteres Fokusthema aus dem Bereich Footcare: digitale Messmethoden und Einlagenkonstruktionen. Im Interview nahm Robert Riedel vom medi Kooperationspartner Yellow & Blue die Zuschauer direkt mit in das Programm der Einlagenkonstruktion. Er zeigte live am Beispiel der medi Classic Einlage, wie auf Basis eines Fußscans eine individualisierte Einlage entsteht und weitere Features, wie eine Außenranderhöhung, integriert werden können. Als Betreiber eines Sanitätshauses hat er das System aus der Praxis für die Praxis entwickelt. 


Compression: Neues Highlight-Produkt mediven angio

medi hat den Ansporn, seine Produkte und innovativen Services immer weiter zu entwickeln. Mit den medi Handelsvertretungen, Trainern und Coaches Compression und dem neuen Außendienst Medical sollen Versorgungslücken erkannt werden, um diese anschließend schließen zu können. Erstes Ergebnis: mediven angio. Der rundgestrickte medizinische Kompressionsstrumpf wurde speziell für Patienten mit chronischen Venenerkrankungen und gleichzeitig bestehender leichter bis mittelschwerer peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) und / oder Diabetes mellitus entwickelt. 

Katrin Schiener, Produktmanagerin Compression medi, erklärte anhand eines Produktmusters dessen Features, die speziell auf die Bedürfnisse dieser Patientenklientel angepasst wurden. Darunter zählen unter anderem eine einzigartige Polsterung mit Merino-Plüsch im gesamten Fußbereich bis über die Knöchel, eine extralange, flache Spitzennaht, eine feste Rippenstruktur sowie ein extrabreites Abschlussbündchen. 

Eine klinische Studie bestätigt zudem wissenschaftlich die Sicherheit des mediven angio. (1) Diese soll nicht nur für Verordnungssicherheit beim Arzt und Sicherheit für den Patienten sorgen, sondern den Experten aus dem Sanitätsfachhandel auch Sicherheit in der Versorgung und Beratung geben. Als Unterstützung bietet medi Informationsmaterial und anschauliche Lern- und Trainingsvideos zu chronischen Venenerkrankungen, den Begleiterkrankungen pAVK und Diabetes mellitus sowie dem medizinischen Kompressionsstrumpf mediven angio als Lösung. Die medi Handelsvertretungen stehen den Experten im Sanitätsfachhandel ebenfalls beratend zur Seite. 

Auch im Live-Chat gab es von den Experten aus dem Fachhandel positive Resonanzen zum Produkt, wie beispielsweise: „Wir haben den angio schon mehrfach abgeben können und sind begeistert, die Patienten natürlich auch.“


„medigitale“ Ansätze bei medi

Das zweistündige Live-Event schloss mit dem wichtigen Thema Digitalisierung – gerade in der Corona-Zeit ein Thema mit enormer Relevanz für die Branche. Mit den „medigitalen“ Tools medi vision und dem medi e-shop hat medi innovative Lösungen entwickelt, die die Experten im Fachhandel in der täglichen Arbeit unterstützen. „Wir möchten mit Ihnen das Handwerk stärken, neue Impulse setzen und gemeinsam die Zukunft gestalten. Implementieren Sie ganz flexibel die Bausteine aus unserem medigitalen Portfolio, die am besten in Ihren Arbeitsalltag passen. Dabei ist Ihre teilweise jahrzehntelange Erfahrung von unschätzbarem Wert. Wir sehen uns als Ihr Partner, um Ihnen Komplexität zu nehmen und gemeinsam Versorgungslücken zu schließen“, so Klaus Herold, Vertriebsleitung Department Compression medi. 

Martin Sprödhuber, Leitung Key Account Management medi Deutschland, schloss die digitale medi Prime Time mit den Worten: „Lehrreiches, Neues, Interessantes, Innovatives, Lukratives, Spannendes und Sportliches – ich hoffe, bei unserem exklusiven Abend-Event war alles dabei, was Sie sich auch von einer Messe gewünscht haben.“


Kundenstimme zur exklusiven medi Prime Time

„Die gebündelten Highlight-Inhalte bei der medi Prime Time haben mir gut gefallen. Weiteres Plus: Das kompakte, zweistündige Format konnte ich optimal in meinen geschäftlichen Tagesablauf integrieren. Unser Versorgungsschwerpunkt liegt in der Phlebologie und Lymphologie. Interessant war für mich deshalb vor allem der medizinische Kompressionsstrumpf medi Rehab one zur postoperativen Ödemtherapie ‚als Schnittstelle‘ zur Orthopädie und natürlich der neue medizinische Kompressionsstrumpf mediven angio: Hier wurde unser Fachpersonal bereits bestens durch unsere zuständige medi Handelsvertretung geschult. Die Vorstellung bei der medi Prime Time war für mich eine Wissensstärkung – im neuen, hausgemachten Format mit authentischem Charme“, so Volker Opitz, Geschäftsführer Bernward Sanitätshaus.

Fachinformationen für den Sanitätshandel sind erhältlich unter: medi Kundencenter, Telefon 0921 912-111 (Phlebologie, Woundcare), -333 (Orthopädie), -500 (Footcare) oder per E-Mail auftragsservice@medi.de

Surftipps:

 

Quelle:
(1)    Rother U et al. Safety of medical compression stockings in patients with diabetes mellitus or peripheral arterial disease. BMJ Open Diab Res Care 2020;8:e001316.


Zweckbestimmungen: 

  • medi Rehab® one ist ein rundgestrickter medizinischer Kompressionsstrumpf zur kompressiven Versorgung der unteren Extremitäten, hauptsächlich zur Vorbeugung und Behandlung von postoperativen und posttraumatischen Ödemen und allgemeinen Schwellungszuständen. 
  • Stabimed® RICE ist eine Knieführungsorthese mit Extensions- / Flexionsbegrenzung. 
  • Einlagenrohlinge (igli) zur Abgabe an die versorgenden Fachkreise für die Erstellung von Sonderanfertigungen zur indikationsgerechten Versorgung des Patienten am Fuß. 
  • mediven® angio ist ein rundgestrickter medizinischer Kompressionsstrumpf zur Kompression der unteren Extremitäten, hauptsächlich bei der Behandlung von Erkrankungen des Venensystems. 

 

medi – ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 3.000 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und darüber hinaus ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und orthopädische Einlagen. Zudem fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute gilt medi als einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel und liefert mit einem Netzwerk aus Distributeuren sowie eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com

Zurück

Ansprechpartner


Lisa Schwarz

0921 912-1737
0921 912-8772
l.schwarz@medi.de

Kein Journalist?

Bei allgemeinen Anfragen zu medi und zu unseren Medical Produkten wenden Sie sich gerne an:

0921 912 750
0921 912 8192
verbraucherservice@medi.de

    Downloadmaterial

    Mediathek

    Das könnte Sie auch interessieren