FAQ – Wundreinigung

Was steckt hinter dem Begriff „Debridement“? 

medi FAQ Wundreinigung

Nur eine saubere Wunde kann heilen

Die Reinigung der Wunde ist ein wichtiger Bestandteil der Wundtherapie, denn nur eine saubere Wunde kann heilen. Hier ist es wichtig, dass die Wunde von Keimen und abgestorbenen Zellen befreit wird. Zusätzlich werden Zellerneuerung und Zellwachstum gefördert, damit die Wunde schneller schließt. 

Debridement: Wunde säubern und abgestorbene Zellen entfernen

Neben chirurgischen Methoden kann dies auch weitestgehend schmerzfrei mithilfe von speziellen Wundreinigungstüchern durchgeführt werden. Im Anschluss an die Reinigung kommen verschiedene Wundauflagen zum Einsatz, deren Auswahl an die Wundsituation angepasst wird. Die Wundreinigung nimmt in der Regel der Arzt oder Wundtherapeut vor. Vertrauen Sie Ihrem Spezialisten.

Wundreinigungssystem von medi

UCS Debridement Wundreinigungssystem von medi

UCS Debridement Wundreinigungssystem

Hier finden Sie weitere Informationen zum UCS Debridement Wundreinigungssystem von medi.

Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Bei Notwendigkeit kann er Produkte zur Wundtherapie verordnen. Der Patient wird durch geschultes Personal (z.B. in Sanitätshaus, Apotheke, Wundzentrum) beraten. Im Anschluss erhält der Patient die auf seine individuellen Bedürfnisse zugeschnitten Produkte.

Hier geht's zur unabhängigen Arztsuche der Stiftung Gesundheit.

Kontakt Fachhandel

Sie sind Fachhändler und haben eine Frage? Unser medi Service-Center hilft Ihnen gerne weiter.

Produkt-Tipp

medi Wundbehandlung

Kompressionstherapie in der Wundbehandlung

medi Wundkonzept

Kontakt für Patienten

Sie haben Fragen zu Ihrem medi Produkt oder wünschen Informationen zu verschiedenen Bereichen? Wenden Sie sich an den medi Verbraucherservice.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0