Therapie bei patellofemoralem Schmerzsyndrom

Therapie mit der Genumedi® PT von medi

Therapie patellofemorales Schmerzsyndrom - Therapie patellofemorales Schmerzsyndrom

Patellofemorales Schmerzsyndrom: Eine Verordnung – zweifache Therapie

Beim patellofemoralen Schmerzsyndrom projiziert der Schmerz in die Region des Patellafemoralgelenks. Eine Ursache dafür ist die muskuläre Dysbalance der Oberschenkelmuskulatur.

Daher ist es wichtig:

  • das muskuläre Ungleichgewicht der Oberschenkelmuskulatur, genauer gesagt zwischen M. vastus laterialis (hyperton) und M. vastus mediales (atrophisch), wieder herzustellen1 und so eine Schmerzlinderung zu erzielen: Dies erfolgt durch Detonisierung des M. vastus lateralis und Aktivierung des M. vastus medialis.2
  • die patellaführende Muskulatur mittels Physioübungen zu stärken.

Eine Verordnung – zweifach punkten

Mit der Genumedi PT punkten Sie durch eine Verordnung gleich zweifach:

  • Der Patient erhält zum einen eine kompressive Kniebandage, die positiv auf die patellaführenden Muskelstrukturen einwirkt: verordnungsfähig und budgetneutral
  • Zum anderen findet er in der Produkt-Verpackung ein Physio-Programm inklusive Trainingsband
Genumedi PT zur Therapie des Patellofemoralen Schmerzsyndroms - Genumedi PT Therapie Patellofemorales Schmerzsyndrom

 

Die Genumedi PT besitzt neurophysiologische Friktionspelotten:

  • Die laterale Friktionspelotte (Triggerpunkt-Pelotte) setzt am TrP1 an, denn: Die Spannung und Verkürzung des hypertonen beziehungsweise verspannten Muskels M. vastus lateralis ist primär auf diesen Triggerpunkt zurückzuführen.
  • Die mediale Friktionspelotte (Aktivierungspelotte) wiederum setzt am M. vastus medialis an, mit dem Ziel, diesen atrophischen Muskel zu aktivieren.
  • Dies führt zu einer deutlichen Schmerzlinderung (Kujala Score bzw. VAS (Schmerz)).
Wirkungsweise der Kniebandage Genumedi PT - Genumedi PT Wirkungsweise

 

Ganzheitliche Therapie durch beiliegendes Physio-Programm

Ihre Patienten finden in der Produkt-Verpackung der Genumedi PT ein therapiebegleitendes Physio-Programm auf einem Übungsposter. Ein Trainingsband liegt bei. Zusätzlich können die Übungen online angesehen werden. Über die Short-URL medi.biz/PT gelangen Ihre Patienten zu einer ausführlichen Übungsbeschreibung mit Anleitungsvideo.

Genumedi PT Therapiekette bei Patellofemoralem Spitzensyndrom - Genumedi PT Therapiekette bei Patellofemoralem Spitzensyndrom

Ihre Vorteile im Überblick

Zeit- und Kostenersparnis

  • EINE Verordnung – ZWEIfache Therapie: Hilfsmittel inklusive Trainingsband und Übungsposter

Wirtschaftlichkeit

  • Verordnungsfähig und budgetneutral

Wirksamkeit

  • Ursachen- und Symptombehandlung
  • Deutliche Verbesserung im Kujala Score und VAS (Schmerz)
  • Mehr Aktivität
  • Zufriedene Patienten

Mehr Informationen zur Genumedi PT finden Sie hier oder in unserer Broschüre, die Sie kostenlos herunterladen können:

Rezeptbeispiel

Kontakt für Ärzte

Tel.: 0921 912-977 | Fax: 0921 912-377 | E-Mail: aerzte.service@medi.de | Mo.- Fr. 8.00 - 17.00 Uhr

World of Compression

Starke Marke. Umfassendes Produkt-Sortiment. Ganzheitliche Konzepte. Die medi World of Compression: Wegweiser für die Zukunft mit 65 Jahren Kompetenz im Bereich Kompression. Ihr Partner für höchste Ansprüche an Qualität, Innovation und Design.

Hier geht's zur medi World of Compression

Quellen

1 Travell JG, Simons DG. Handbuch der Muskel-Triggerpunkte. Untere Extremität und Becken. München, Urban & Fischer; 2000.
2 Kompendium Orthopadie / Unfallchirurgie 2011, 8. Jahrgang, Nr. 1.

Studien

Studien und Umfragen

Die wichtigsten Ergebnisse verschiedener Studien

Studien

Kongresse

Kongresse

Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Kongresse

medi Ortho-News

Orthopädie Newsletter

Newsletter für Ärzte zum Thema Orthopädie

Jetzt abonnieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0