Knieorthesen

Knieorthesen sichern den Therapieerfolg bei Kreuzbandriss

Orthesen medi Fahrrad

Für eine effektive Nachbehandlung von Knieverletzungen

Knieorthesen haben sich mittlerweile als ein wichtiger Bestandteil in der Nachbehandlung von Knieverletzungen etabliert.

Trotz oder gerade wegen einer in der Vergangenheit oft kontrovers geführten Diskussion über den sinnvollen Einsatz von Knieorthesen, sind sie nach wie vor ein willkommenes Hilfsmittel zur Sicherung von Operationsergebnis und Therapieerfolg.

Die Einsatzmöglichkeiten für Knieorthesen sind vielfältig. Postoperativ werden Knieorthesen besonders nach Kreuzbandrekonstruktionen und nach Meniskusrefixationen eingesetzt. In der konservativen Therapie finden sie überwiegend bei Kollateralbandverletzungen und Patellaluxationen Verwendung.

Therapeutischer Nutzen von Knieorthesen

Der therapeutische Nutzen von Knieorthesen ergibt sich aus den verschiedenen Funktionen: Allen voran ist die Schutzfunktion. So können gefährdende AP Translationen, gefährdende Extensions-Flexionsbewegungen und gefährdende Varus-Valgus-Kräfte verhindert werden. Eine solche protektive Funktion begründet sich hauptsächlich durch die technische Konstruktion der Orthese (z. B. 4-Punkt-Stabilisierungssystem) und lässt sich problemlos als technische Eigenschaft an einem Kniesimulatormodell nachweisen und messen.

Als weiterer Hauptnutzen der Orthesen ist sicher die Erinnerungs- und Mahnfunktion zu sehen. Minimal invasive Operationen mit ihren geringen postoperativen Schwell- und Schmerzzuständen führen oft dazu, dass Patienten sich schnell wieder fit fühlen und ihrem Kniegelenk zu viel zumuten. Gerade hier ist die Mahnfunktion der Orthese enorm wichtig, sie schützt den Patienten vor sich selbst und sorgt für eine kontrollierte Therapie. Weiterhin verbessern Knieorthesen die propriozeptiven Fähigkeiten. Dies verstärkt die muskuläre Stabilisierung und führt dazu, dass sich der Patient mit der Orthese sicherer fühlt.

Unterstützung nach einer Knieverletzung

All diese Orthesenfunktionen dienen nur einem Zweck: Entlastung und Schutz verletzter bzw. operativ versorgter Strukturen zur Gewährleistung des Therapieerfolges. Gerade dann, wenn der Patient erstmals wieder unbeaufsichtigt seine gewohnten täglichen Aktivitäten (Haushalt, Treppensteigen, Einkaufen, Arbeit etc.) nachgeht.

Auch medi kann die Orthesen nicht der Gravitationskraft entziehen. Man hat sich diesem Problem jedoch besonders angenommen und mit der Entwicklung der M.4s Knieorthese sicher einen großen Schritt zu dessen Beseitigung getan.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren medi Knieorthesen.

Diagnose & Therapie

Kreuzbandriss

Wie entsteht ein Kreuzbandriss?

Kreuzbandriss

Produkt-Tipp

Knieorthesen von medi

Zur Stabilisierung nach Knieverletzungen

Knieorthesen

Sport & Freizeit

Sport & Freizeit

Erfahren Sie hier, welche Sportart sich am besten für Sie eignet

Sport & Freizeit

War dieser Artikel hilfreich?